Montag, 5. Dezember 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

DKV und vier AOKs beenden Kooperation bei Zusatzpolicen

Rund 500 000 AOK-Versicherte werden bis Ende 2017 ihre privaten Zusatzpolicen umstellen müssen. Grund dafür ist, dass die AOKs Rheinland-Pfalz/Saarland, Bremen/Bremerhaven, Nordost und NordWest ihre 2004 begonnene Kooperation mit der DKV Deutsche Krankenversicherung zum 31. Dezember beenden. Das teilten der AOK-Bundesverband und die DKV am Donnerstag in Berlin mit. Die bisherige Zusammenarbeit ermöglichte es AOK-Versicherten, Zusatzversicherungen zu Sonderkonditionen abzuschließen, etwa für Chefarzt-Behandlung im Krankenhaus.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"DKV und vier AOKs beenden Kooperation bei Zusatzpolicen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.