Donnerstag, 30. Juni 2022
Navigation öffnen
Anzeige:
Uro Push
Uro Push
Gesundheitspolitik

Fast 30 Milliarden Euro Überschuss in öffentlichen Kassen

Die öffentlichen Kassen haben ihren Überschuss dank hoher Einnahmen im vergangenen Jahr mehr als verdreifacht. Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherung hätten 29,5 Milliarden Euro mehr eingenommen als ausgegeben, das sei der bisher höchste Finanzierungsüberschuss, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag aufgrund vorläufiger Ergebnisse mit. Zum zweiten Mal hintereinander wurde ein positiver Saldo erzielt, 2014 hatte unter dem Strich ein Plus von 8,1 Milliarden Euro gestanden.

Auch die Gemeinden, die 2014 noch ein Defizit von 600 Millionen Euro ausgewiesen hatten, erzielten diesmal ein Plus. Sie nahmen 3,2 Milliarden Euro mehr ein, als sie ausgaben. Während Bund, Länder und Gemeinden ihre Überschüsse im vergangenen Jahr deutlich steigerten, verkleinerte sich das Plus bei der Sozialversicherung. Grund dafür sind nach Angaben der Statistiker steigende Ausgaben der Renten- und Krankenversicherung.

Im Unterschied zum kassenmäßigen Finanzierungsüberschuss des öffentlichen Gesamthaushalts wurde in den volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen für 2015 ein Überschuss von 19,4 Milliarden Euro berechnet. Für die Abweichung sind nach Darstellung des Bundesamts methodische Unterschiede in den Statistiken verantwortlich. Die noch ausstehenden Endergebnisse könnten von den jetzigen vorläufigen Berechnungen um mehreren Milliarden abweichen.

Quelle: dpa


Anzeige:
Prevenar
Prevenar

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Fast 30 Milliarden Euro Überschuss in öffentlichen Kassen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.