Freitag, 9. Dezember 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Finanzkrise und Währungsmanipulation schon vor 400 Jahren

Dass exzessives Gewinnstreben einiger weniger ganze Gesellschaften an den Abgrund bringen kann, ist nicht erst eine schmerzliche Erfahrung der Gegenwart. Vor 400 Jahren führte eine massive Geldmengenausweitung in den Staatsbankrott. Die Macher der Inflation aber hatten ihre Gewinne längst in Sicherheit gebracht. Davon handelt das Buch des Historikers Steffen Leins, Doktorand an der Universität Tübingen, zum „Prager Münzkonsortium“.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Finanzkrise und Währungsmanipulation schon vor 400 Jahren"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.