Donnerstag, 1. Dezember 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Freie Ärzteschaft: "Patienten und Ärzte lehnen Versorgungsstärkungsgesetz ab - bereits 100.000 Unterschriften"

Mit dem von der Bundesregierung geplanten Versorgungsstärkungsgesetz  wird es im Gesundheitswesen weiter bergab gehen - zumindest für die  Patienten. Und die Patienten wissen das.  Inzwischen haben gut 100.000 Bürger mit ihrer Unterschrift bekundet, dass sie das Gesetz ablehnen. Die Freie Ärzteschaft hatte kürzlich in den Praxen der Haus- und Fachärzte eine Aufklärungskampagne mit Unterschriftenaktion gestartet. "Ein solches Zwischenergebnis schon nach wenigen Wochen  der Aktion übertrifft unsere Erwartungen", sagte Wieland Dietrich, Vorsitzender der Freien Ärzteschaft, heute in Essen. "Die Bürger wehren sich dagegen, dass die Bundesregierung gegen ihre Interessen  und Bedürfnisse das Gesundheitssystem verändern will. Die Aufklärung durch uns Ärzte zeigt Wirkung."

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Freie Ärzteschaft: "Patienten und Ärzte lehnen Versorgungsstärkungsgesetz ab - bereits 100.000 Unterschriften" "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.