Dienstag, 9. August 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

GPA: „Kinder vor Tabakrauch schützen“

Mehr Engagement der Ärzte gefordert Zahlreiche Studien zeigen, dass vor allem Ungeborenen, Säuglingen und Kleinkindern ernste gesundheitliche Risiken drohen, wenn in ihrer unmittelbaren Umgebung geraucht wird. Die Arbeitsgruppe der Umweltmediziner in der Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin e.V. (GPA) verlangt deshalb verstärkte Anstrengungen zum Schutz der Kinder vor Tabakrauch. „Die Ärzteschaft muss sich zur Lobby für die Kinder machen und politische Maßnahmen zu deren Schutz einfordern“, erklärt der Sprecher der Arbeitsgruppe, der Osnabrücker Kinderarzt Dr. Thomas Lob-Corzilius. „Wir brauchen Rauchverbote in der Gegenwart von Kindern, aber auch mehr Angebote zur Rauchentwöhnung junger Eltern.“

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"GPA: „Kinder vor Tabakrauch schützen“"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.