Sonntag, 26. Juni 2022
Navigation öffnen
Anzeige:
Novavax
Novavax
 
Gesundheitspolitik

Britischer Ex-Gesundheitsminister: An Deutschland Vorbild nehmen

Britischer Ex-Gesundheitsminister: An Deutschland Vorbild nehmen
stokkete - stock.adobe.com
Der ehemalige britische Gesundheitsminister Jeremy Hunt hält den Umgang Deutschlands mit der Corona-Pandemie für vorbildhaft. Der konservative Politiker forderte im "Sunday Telegraph", in Großbritannien einen Großteil der Bevölkerung auf den Erreger Sars-CoV-2 zu testen. Mehr Tests - wie in Deutschland - könnten helfen, die Ausbreitung des Virus zu begrenzen und besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen besser zu schützen.
Anzeige:
Tapentadol
Tapentadol
 
Hunt, einst einer der Kontrahenten von Boris Johnson im Rennen um das Amt des Premierministers, verwies auch auf Erfahrungen in Taiwan und Singapur. Dank vieler Tests und Verfolgung von Kontakten hätten dort weitaus weniger drastische Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus eingeführt werden müssen. "Mit Massentests, begleitet von rigoroser Verfolgung jeder einzelnen Person, die mit einem Covid-19-Patienten in Kontakt kam, kann man die Übertragungskette durchbrechen", schrieb der Ex-Minister.

Hunt ist seit Beginn der Pandemie einer der ärgsten Kritiker der Regierung in London. Er forderte schon früh härtere Maßnahmen, zunächst ohne Erfolg. Großbritannien testet im Vergleich zu Deutschland nur wenige Patienten. Daher wird von einer sehr hohen Dunkelziffer an Infektionen ausgegangen. Bis Samstag hatte das Land rund 17.000 bestätigte Fälle und mehr als 1.000 Tote. In Deutschland wurden 48.500 Infektionen bestätigt. 325 Patienten sind gestorben.

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Britischer Ex-Gesundheitsminister: An Deutschland Vorbild nehmen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.