Montag, 15. August 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Hartmannbund Nordrhein: "Behandlungsdauer psychisch Kranker muss individuellen Gegebenheiten gerecht werden"

Mit Nachdruck wendet sich der Hartmannbund-Landesverband Nordrhein gegen die Intention des Gesetzgebers, die Behandlungsdauer für psychisch Kranke einzuschränken. Durch die Festlegung von maximalen Verweilzeiten in stationären Einrichtungen soll ohne Rücksicht auf die individuellen Gegebenheiten gespart werden, so das Entgeltmodell für das kommende Jahr. Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr hat die „Verordnung zum pauschalierenden Entgeltsystem für psychiatrische und psychosomatische Einrichtungen für das Jahr 2013“ (PEPP 2013) unterzeichnet.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Hartmannbund Nordrhein: "Behandlungsdauer psychisch Kranker muss individuellen Gegebenheiten gerecht werden""

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.