Sonntag, 27. November 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Hartmannbund: "Reinhardt fordert Klarstellung der Bundesregierung"

Der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt, hat sich kritisch zu Medienberichten geäußert, nach denen die Bundesregierung im Zusammenhang mit der Novellierung der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) angeblich eine Steigerung von maximal sechs Prozent für akzeptabel erachtet. "Es wäre sehr hilfreich, wenn das Gesundheitsministerium solchen Darstellungen entgegentritt, um auf Seiten der Ärzteschaft unnötige Irritationen zu vermeiden", sagte Reinhardt heute in Berlin. Eine derartige Beschränkung würde angesichts einer letztmalig vor fast 20 Jahren erfolgten Anhebung der GOÄ eine jährliche Steigerung von gerade einmal 0,3% bedeuten. Dies sei völlig inakzeptabel. Eine solche Haltung der Bundesregierung sei zudem ein Schlag ins Gesicht der Ärzteschaft, die nunmehr seit Jahren mit einem Maximum an Geduld, Seriosität und Augenmaß konstruktiv über eine neue GOÄ verhandle.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Hartmannbund: "Reinhardt fordert Klarstellung der Bundesregierung""

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.