Samstag, 25. Juni 2022
Navigation öffnen
Anzeige:
Novavax
Novavax
 
Gesundheitspolitik

Hauptversammlung des Hartmannbundes diskutiert über europäische Gesundheitssysteme im Vergleich

Welche Koalition in den nächsten Jahren die Politik in Deutschland gestalten wird, ist derzeit noch nicht endgültig absehbar. Klar ist dagegen: Auch wenn Gesundheitspolitik - jedenfalls offensichtlich - momentan nicht ganz oben auf der Agenda der möglichen Koalitionäre anzufinden ist, so sind doch die Herausforderungen auf dem Gebiet von Versorgung und Pflege weiterhin enorm, einen Königsweg gibt es nicht. Gerade deshalb lohnt sich hin und wieder der Blick über den "Zaun".

Anzeige:
Tapentadol
Tapentadol
 

Wie gehen eigentlich andere europäische Staaten mit der Herausforderung um, ein funktionierendes und zukunftsfähiges Gesundheitssystem zu gestalten? Sichert ein Mehr an Staat die Versorgung eher als ein freies System? Was bedeuten unterschiedliche Gesundheitssysteme für die Versorgung von Patientinnen und Patienten und was für die Arbeitsbedingungen von Ärztinnen und Ärzten? Können wir uns angesichts der vor uns liegenden Aufgaben Anregungen bei unseren europäischen Nachbarn holen oder können wir lernen, wie wir Gesundheitspolitik in Deutschland nicht gestalten wollen?! Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der
 
Hauptversammlung des Hartmannbundes am 25. Oktober 2013
ab 9.30 Uhr im Dorint Hotel Sanssouci Berlin-Potsdam
Jägerallee 20, 14469 Potsdam

Gemeinsam mit Gesundheitsexperten aus fünf europäischen Ländern wollen wir Erfahrungen austauschen, Positionen hinterfragen und nach neuen Wegen suchen. Sie sind ganz herzlich eingeladen, dieser Diskussion beizuwohnen und darüber zu berichten. Weitere Details unserer Hauptversammlung können Sie der beigefügten Einladung entnehmen.

Quelle: Hartmannbund


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Hauptversammlung des Hartmannbundes diskutiert über europäische Gesundheitssysteme im Vergleich"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.