Dienstag, 29. November 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Hebammenverband begrüßt beschlossene Hilfen

Mit dem Beschluss von Zuschlägen für Hebammen zeichnet sich eine Lösung des Problems steigender Haftpflichtprämien für die Geburtshelferinnen ab. Der Bundestag beschloss am Donnerstag befristete Zuschläge, die die Krankenkassen und die Hebammenverbände für die Zeit ab 1. Juli aushandeln sollen. Ab dem 1. Juli 2015 soll es zudem einen Sicherstellungszuschlag geben. Die Präsidentin des Deutschen Hebammenverbandes, Martina Klenk, begrüßte die Regelungen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Hebammenverband begrüßt beschlossene Hilfen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.