Sonntag, 27. November 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Lücken in der Protestfront – warum nicht alle Ärzte streiken werden

Ärztestreik – die Ankündigungen freier Ärzteverbände hören sich an, als sollten die fast 89.000 Praxen und Versorgungszentren von den bayerischen Alpen bis zur Ostsee bald dicht machen. Dass viele Ärzte Wut im Bauch haben, daran dürfte nach den Verlautbarungen der vergangenen Tage wenig Zweifel bestehen. Eine Befragung zumindest in den Facharztverbänden über Praxisschließungen läuft – erste Gruppen sollen bereits zu 80% für Proteste gestimmt haben. Und doch: Wirklich flächendeckend wird es die Patienten wohl kaum treffen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Lücken in der Protestfront – warum nicht alle Ärzte streiken werden"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.