Mittwoch, 5. Oktober 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Nach G-BA-Beschluss zur ambulanten spezialärztlichen Versorgung: Weniger Behandlungsmöglichkeiten für Brustkrebs-Patientinnen

"Die heute getroffene Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschusses verbietet gesetzlich Versicherten den Zugang zu Krebsbehandlungen in den spezialisierten Krankenhausambulanzen, wenn der Krebs nicht schwer genug ist. Dies ist absolut unverständlich", erklärte der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum, hinsichtlich des G-BA-Beschlusses zur Konkretisierung der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) für Patientinnen und Patienten mit gynäkologischen Tumoren.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Nach G-BA-Beschluss zur ambulanten spezialärztlichen Versorgung: Weniger Behandlungsmöglichkeiten für Brustkrebs-Patientinnen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.