Sonntag, 4. Dezember 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Patientenschützer fordern mehr Transparenz bei Organtransplantationen

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz fordert mehr Transparenz bei Organtransplantationen. Die zentrale Frage sei, "ob es bei der Verteilung der Organe gerecht zugehe", sagte ihr Vorstand Eugen Brysch den "Stuttgarter Nachrichten" (Dienstag). "Die Bevölkerung will sicher sein, dass die Regeln für die Organspende für alle Empfänger gleich sind." Dazu müsse auch klar geregelt werden, an welche Gerichte sich Schwerstkranke wenden können, wenn sie eine Arztentscheidung überprüfen lassen wollen. Derzeit würden sich Verwaltungs-, Sozial- und Landgerichte gegenseitig den Schwarzen Peter zuschieben.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Patientenschützer fordern mehr Transparenz bei Organtransplantationen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.