Freitag, 12. August 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Reinhardt fordert ehrliche Debatte über stationäre Versorgungsstrukturen in Deutschland

Vor dem Hintergrund der anhaltenden öffentlichen Auseinandersetzungen zwischen Krankenkassen und Klinikträgern über "fehlende Milliarden" und "überzählige Kliniken" und einer von der Politik fortgesetzt praktizierten Finanzierung nach Kassenlage hat der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt, eine offene Debatte um die Zukunft der stationären Versorgung in Deutschland gefordert. Am Ende einer solchen Diskussion müsse auch eine ehrliche Antwort auf die Frage stehen, welche Klinikstrukturen unter dem Aspekt von Versorgungsdichte, Aufgabenteilung und sinnvoller Spezialisierung noch erforderlich und finanzierbar seien. "Wenn wir unserer Verantwortung gerecht werden wollen, dann müssen wir endlich über den Tellerrand schauen und größer denken. Da ist kein Platz mehr für engstirnige Kirchturmpolitik und stures Scheuklappendenken", sagte der Hartmannbund-Vorsitzende.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Reinhardt fordert ehrliche Debatte über stationäre Versorgungsstrukturen in Deutschland"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.