Donnerstag, 1. Dezember 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Reinhardt fordert politische Grundsatzdebatte über künftigen Status der Gesetzlichen Krankenkassen

Der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt, hat die Rolle der Gesetzlichen Krankenkassen als Körperschaft des öffentlichen Rechts in der Gemeinsamen Selbstverwaltung politisch in Frage gestellt. Das Verhalten der Kassen, die immer mehr wie gewinnorientierte Wirtschaftsunternehmen agierten, statt die Versorgung von Patientinnen und Patienten im Fokus zu haben, erzwinge geradezu eine solche Debatte. „Wer über 20 Milliarden Überschüsse hortet und gleichzeitig nicht bereit ist, wenigstens Teile dieser von den Versicherten aufgebrachten Beiträge für deren angemessene ärztliche Behandlung zur Verfügung zu stellen, der verwirkt seinen Part als verantwortungsvoller und verlässlicher Teilnehmer im deutschen Gesundheitswesen“, sagte Reinhardt. Dabei gehe es um Verantwortung und um Fairness.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Reinhardt fordert politische Grundsatzdebatte über künftigen Status der Gesetzlichen Krankenkassen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.