Mittwoch, 28. September 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Reinhardt: "Kassen unterwandern durch ihr Honorardiktat politische Entscheidungen!"

Der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt, hat Parlament und Regierung davor gewarnt, den Gesetzlichen Krankenkassen die Gestaltungshoheit in der Gesundheitspolitik zu überlassen. "Wenn es den Krankenkassen gelingt, im Rahmen der ihnen als Körperschaft übertragenen Aufgaben, geltende Gesetzgebung faktisch zu unterwandern, wie nun durch die Aushebelung des Morbiditätsbezuges bei der Festlegung der Arzthonorare, dann ist das die Bankrotterklärung der politischen Rahmengestalter", sagte Reinhardt. Er appellierte an die  Regierungsfraktionen, ebenso wie an Bundesgesundheitsminister Bahr, sich den Beschluss des Erweiterten Bewertungsausschusses unter diesem Gesichtspunkt intensiv vor Augen zu führen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Reinhardt: "Kassen unterwandern durch ihr Honorardiktat politische Entscheidungen!""

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.