Dienstag, 29. November 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Reinhardt: Keine faulen Kompromisse – Kassen müssen sich auch beim Preis für die ärztliche Leistung bewegen

Die durch die Verhandlungsführung der Kassen notwendig gewordene Unterbrechung der Gespräche mit der Kassenärztlichen Bundesvereinigung wird die Ärzteschaft nicht nur nutzen, um sich zu sammeln und wirkungsvolle Proteste vorzubereiten. Sie wird mit Blick auf den derzeitigen Verhandlungsstand auch noch einmal  ihre Ziele für die Auseinandersetzungen mit den Kassen konkretisieren. Dies machte der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt, klar. „Diese Atempause gibt uns die Gelegenheit, uns das Angebot des GKV-Spitzenverbandes noch einmal genau anzusehen. Und wir müssen feststellen: Ohne eine erkennbare Korrektur des Punktwertbeschlusses nach oben wird die Aufrechterhaltung einer qualitativ hochwertigen Versorgung in unseren Praxen nicht möglich sein. Hier müssen die Kassen sich bis zum 4. Oktober noch einmal bewegen!“ Dies sei auch Konsens innerhalb der ärztlichen Verbände.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Reinhardt: Keine faulen Kompromisse – Kassen müssen sich auch beim Preis für die ärztliche Leistung bewegen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.