Freitag, 19. August 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Paul-Ehrlich-Institut: Verdacht auf schwere Nebenwirkungen bei 0,3 von 1.000 Impfdosen

Paul-Ehrlich-Institut: Verdacht auf schwere Nebenwirkungen bei 0,3 von 1.000 Impfdosen
© Davizro Photography - stock.adobe.com
Schwerwiegende Nebenwirkungen nach Corona-Impfungen sind weiterhin die absolute Ausnahme. Nach fast neun Millionen Impfungen in Deutschland nannte das für die Sicherheit zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) am Mittwoch eine Quote von 0,3 pro 1.000 Impfdosen. Impfungen seien "eine effektive Maßnahme, die Corona-Pandemie einzudämmen und sich selbst vor Covid-19 zu schützen", heißt es in dem jüngsten Sicherheitsbericht aus Langen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Paul-Ehrlich-Institut: Verdacht auf schwere Nebenwirkungen bei 0,3 von 1.000 Impfdosen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.