Sonntag, 27. November 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Medizinische Maßnahmen gegen den Patientenwillen – Breite gesellschaftliche Diskussion notwendig

Was tun, wenn Menschen sich aufgrund einer schweren Erkrankung akut gefährden, aber eine hilfreiche medizinische Behandlung ablehnen? Der Deutsche Ethikrat diskutiert an diesem Donnerstag in einer öffentlichen Anhörung die ethischen und rechtlichen Implikationen des Selbstbestimmungsrechts in der Patientenversorgung. Die DGPPN begrüßt und unterstützt diesen Schritt, weil es eines breiten und kontinuierlichen gesellschaftlichen Diskurses bedarf, ob und wann sich die Medizin über den Willen von Patienten hinwegsetzen darf.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Medizinische Maßnahmen gegen den Patientenwillen – Breite gesellschaftliche Diskussion notwendig"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.