Sonntag, 25. September 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Unfallversicherungsträger muss Selbsttötungsabsicht beweisen

Besteht der Verdacht, dass ein Unfall mit Selbstmordabsicht herbeigeführt wurde, muss die Unfallversicherung dies beweisen. Es ist nicht Sache der Hinterbliebenen, das Gegenteil zu belegen. Dies entschied das Bayerische Landessozialgericht am (Az.: L 3 U 365/14), wie die Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) mitteilt.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Unfallversicherungsträger muss Selbsttötungsabsicht beweisen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.