Montag, 15. August 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Urteil zu Brustimplantate-Skandal im Verfahren gegen TÜV erwartet

Im Skandal um minderwertige Brustimplantate des französischen Herstellers PIP wird an diesem Donnerstag ein Urteil im Verfahren gegen den TÜV Rheinland erwartet. Der Prozess im französischen Toulon verhandelt eine Zivilklage von rund 1600 Frauen und sechs Händlern. Dem deutschen Prüfdienstleister wird im Zusammenhang mit der Zertifizierung der Implantate Schlamperei vorgeworfen. Die Kläger wollen mehr als 50 Millionen Euro Schadenersatz. Die mündliche Verhandlung war bereits im Frühjahr.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Urteil zu Brustimplantate-Skandal im Verfahren gegen TÜV erwartet"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.