Sonntag, 7. August 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Verdacht auf Ärztepfusch: Kasse oder Schlichtungsstelle einschalten

Vermuten Patienten einen Behandlungsfehler, sollten sie sich als erstes an den behandelnden Arzt wenden. „Im Idealfall erkennt der Arzt den Fehler an und informiert seine Haftpflichtversicherung, damit der Patient Schmerzensgeld erhält“, sagte Judith Storf von der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) dem dpa-Themendienst. Häufig stoßen Betroffene mit ihrem Anliegen bei Arzt oder Klinik aber auf taube Ohren. Dann stehen ihnen zwei andere Ansprechpartner zur Verfügung: die eigene Krankenkasse und die Schlichtungsstelle der Ärztekammer. Letzter Schritt sei eine Klage auf Schmerzensgeld und Schadenersatz, sagte Storf, die in der Beratungsstelle Bielefeld der UPD arbeitet.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Verdacht auf Ärztepfusch: Kasse oder Schlichtungsstelle einschalten"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.