Dienstag, 9. August 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Versicherte schulden Krankenkassen immer mehr Geld

Krankenversicherte haben bei den Kassen 4,5 Milliarden Euro Schulden. Tendenz: steigend. Deshalb fordern die Kassen nun, der Staat solle mit Steuergeld einspringen. Versicherte schulden den gesetzlichen Krankenkassen immer mehr Geld: Die Beitragsschulden besonders von freiwillig Versicherten summierten sich zuletzt auf 4,48 Milliarden Euro - gut 1,2 Milliarden mehr als noch Anfang 2015. Das geht aus einer Übersicht des Spitzenverbands der Krankenkassen hervor, über die die "Rheinische Post" (Samstag) zuerst berichtet hatte. 2011 hatten die Schulden insgesamt noch gut eine Milliarde Euro betragen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Versicherte schulden Krankenkassen immer mehr Geld"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.