Mittwoch, 10. August 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Versorgung in sensiblen Bereichen muss individuell sein und die Lebensqualität der Patienten verbessern

Die Initiative Faktor Lebensqualität des BVMed zur Verbesserung der ableitenden Inkontinenz- und Stomaversorgung kritisiert den aktuellen Gesetzentwurf zur Verbesserung der Heil- und Hilfsmittelversorgung. Für Patienten mit künstlichem Darmausgang (Stoma) oder mit Blasenfunktionsstörungen, die sich selbst katheterisieren, greift das Gesetz zu kurz. Die nach wie vor möglichen Ausschreibungen der Krankenkassen zur Organisation der Patientenversorgungen sind nicht das geeignete Mittel, um diesen Patienten eine individuelle Versorgung mit den benötigten Hilfsmitteln zu gewährleisten und die freie Wahl von Produkt und Leistungserbringer zu ermöglichen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Versorgung in sensiblen Bereichen muss individuell sein und die Lebensqualität der Patienten verbessern"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.