Dienstag, 29. November 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Wie sieht es heute in Fukushima aus?

Japan gedenkt der Opfer der Erdbeben-, Tsunami- und Atomkatastrophe von vor vier Jahren. Etwa 19 000 Menschen kamen an jenem 11. März 2011 durch die gewaltige Flutwelle ums Leben oder werden bis heute vermisst. Zum Sinnbild der Katastrophe wurde weltweit jedoch der Super-GAU im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi, auch wenn durch dieses Desaster zumindest niemand direkt getötet wurde. Es war der schwerste Atomunfall seit der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl. Vier Jahre später steht Japan weiter vor enormen Herausforderungen. Ein Überblick über die Lage in der Atomruine.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Wie sieht es heute in Fukushima aus?"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.