Samstag, 8. August 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Gesundheitspolitik

Beiträge zum Thema: Digitalisierung

Juli 2016

Umfrage: Bedeutung von Social Media steigt in der MedTech-Branche

Social Media gewinnt für MedTech-Unternehmen weiter an Bedeutung. 80% halten soziale Netzwerke im Internet für ihre Unternehmenskommunikation für sehr wichtig bzw. wichtig. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Online-Umfrage des Bundesverbandes Medizintechnologie (BVMed). Bei der letzten Umfrage 2013 lag der Wert bei 70%, 2012 nur bei 58%. 16% der knapp 70 MedTech-Unternehmen, die sich an der BVMed-Umfrage beteiligten, bezeichnen sich selbst als "sehr aktiv", 27% als "zunehmend aktiv". 52% der Unternehmen verfügen mittlerweile über eine...

Gesundheit per App: Smartphone-Medizin oder gläserner Patient?

Die deutsche Landbevölkerung wird immer weniger und immer älter. Wie soll da die medizinische Versorgung in der Fläche voll funktionieren? In Mecklenburg-Vorpommern wird ein Teil der Antwort entwickelt - es gibt aber noch viele offene Fragen. Überall in Deutschland wird die Gesundheitsversorgung in dünn besiedelten Regionen immer schwieriger - in den Weiten Mecklenburg-Vorpommerns ist das Problem besonders akut. Die Menschen werden älter, die Infrastruktur schlechter und die Hausärzte weniger. Der Nordosten - 1990 noch das Bundesland mit der ...

BVMed: Medizinische Apps und kognitive Systeme verbessern die Patientenversorgung

Die Digitalisierung und mobile Kommunikationen werden die Gesundheitsversorgung in den nächsten Jahren revolutionieren. Dazu gehören medizinische Apps ebenso wie kognitive Systeme, die aus großen Datenmengen Muster erkennen und individuelle Therapievorschläge ableiten können. Das veranschaulichten die Experten des BVMed-Events "Die Digitalisierung der Gesundheit" am 6. Juli 2016 in Berlin. Nach Ansicht von BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M. Schmitt steht die Medizinproduktebranche vor einem "Sensoren-Boom". Alle...

Ärzte nutzen digitale Chancen zum Bürokratieabbau noch zu wenig

Einen Flug buchen, Treffen mit Freunden vereinbaren oder Konzertkarten reservieren - all das wird heute meist online gemacht. "In Zeiten der Digitalisierung sollte es deshalb flächendeckend auch möglich sein, Arztbesuche über PC, Laptop oder Smartphone zu buchen", meint Christian Bredl, Leiter der Techniker Krankenkasse (TK) in Bayern. "Leider machen bisher nur knapp 2% der niedergelassenen Ärzte in Bayern beim Portal "TK-ArztterminOnline" mit."

Februar 2016

Servicerobotik: Deutschland verpasst Zukunftsmarkt

In ihrem jüngsten Jahresgutachten, das am 17. Februar der Bundeskanzlerin in Berlin übergeben wurde, geht die Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) auch auf gravierende Veränderungen in dem Innovationsfeld "Robotik" ein. "Nach rund 50 Jahren Einsatz von Robotern in der industriellen Fertigung und dort vorrangig in der Automobilproduktion stehen wir vor ihrem Sprung in weitere Bereiche der Gesellschaft", so Prof. Ingrid Ott vom Karlsruher Institut für Technologie und Mitglied der Kommission.

Bundesamt: IT-Angriffe auf Krankenhäuser sind wachsendes Problem

Cyber-Attacken auf Krankenhäuser sind nach Einschätzung des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ein wachsendes Problem. "Wir müssen in diesem Bereich nachsteuern", sagte der Präsident des Amtes, Christoph Unger, am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Köln. Das Thema IT-Sicherheit in Krankenhäusern sei "ein vorhandenes und auch wachsendes Problem". Wenn kein Back-up von Daten gemacht worden sei, könnten Computer-Angriffe erhebliche Probleme etwa mit Blick auf Patienten- und Labordaten...

Digitalisierung revolutioniert die Produktwelt

Ein gemeinsames Forschungsprojekt des MÜNCHNER KREIS und der Heinz Nixdorf Stiftung bildete den Ausgangspunkt für die Konferenz "Neue Produkte in der digitalen Welt - Chancen und Herausforderungen". Die bisherigen Resultate wurden in einem Kreis von Experten diskutiert und weiterentwickelt. Im Fokus des Projektes steht die spannende und für den Standort Deutschland wesentliche Frage, wie sich Produkte in einer digitalen Welt verändern werden und welche Herausforderungen sich hieraus für die betroffenen Branchen ergeben.

Fraunhofer IAO: Digitalisierungs-Index auf Basis von Patentdaten

Am 1. März 2016 zeichnet das Fraunhofer IAO zum neunten Mal drei Firmen aus, die erfolgreiche Patentstrategien und Organisationsformen eingeführt haben. In diesem Jahr stellt das Institut auch ein neues Instrument vor, welches auf Basis von Patentdaten den Digitalisierungsgrad von Unternehmen bewertet. Die Preisverleihung sowie die Vorstellung erfolgen auf der "Patente 2016" in München. Welche deutschen Unternehmen wissen ihr Know-how am besten zu schützen und zu nutzen? Das ermittelt das Fraunhofer IAO mittlerweile im neunten Jahr mit dem...

Das könnte Sie auch interessieren

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) vergibt Deutschen Preis für Patientensicherheit 2018

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) vergibt Deutschen Preis für Patientensicherheit 2018
© psdesign1 / fotolia.com

In deutschen Krankenhäusern sterben jährlich etwa 15 000 Patienten an Infektionen. Damit diese weitestgehend vermieden und Patienten schnellstmöglich behandelt werden können, ist ein gutes Infektions-management notwendig. Das Kompetenzzentrum „Mikrobiologie und Hygiene" der St. Franziskus-Stiftung Münster verfolgt dazu seit 2014 ein umfassendes interdisziplinäres Gesamtkonzept für mehr Patientensicherheit. Der Fokus liegt dabei auf der Infektionsvermeidung, dem Infektionsmanagement und sowie dem Schutz vor Keimübertragung. Das...

Diabetiker sollten regelmäßig ihren Puls messen

Diabetiker sollten regelmäßig ihren Puls messen
© closeupimages / Fotolia.com

Oft werden Menschen von einem Schlaganfall getroffen, weil sie Vorhofflimmern haben, ohne es zu wissen. Vorhofflimmern tritt bei über der Hälfte aller Patienten ohne Symptome oder Beschwerden auf. Unbehandelt und ohne schützende Wirkung gerinnungshemmender Medikamente sind sie schutzlos dem Schlaganfall ausgesetzt. Jedes Jahr verursacht Vorhofflimmern etwa 30.000 Schlaganfälle. Vorhofflimmern ist auch eine häufige Herzrhythmusstörung bei Diabetikern, die Schätzungen zufolge ein um 34% erhöhtes Risiko für Vorhofflimmern haben.

Patientenportal für klinische Studien macht medizinische Forschung für alle transparent und zugänglich

Patientenportal für klinische Studien macht medizinische Forschung für alle transparent und zugänglich
© pressmaster / Fotolia.com

In Deutschland werden jedes Jahr über 500 klinische Forschungsstudien zu neuen Therapien und Medikamenten durchgeführt. Ein Großteil betrifft Volkskrankheiten wie Diabetes, Asthma, COPD, Arthrose oder Schuppenflechte und richtet sich an chronisch kranke Patienten. Leider weiß die Mehrheit dieser Patienten nichts über aktuelle Studien und die Möglichkeiten, die sich daraus für sie ergeben können. Hier setzt das Aufklärungsprinzip von Mondosano an und bietet einfach aufbereitete Informationen zu neuen Therapieformen und Forschungsprojekten. Bei...

Haustierbisse nicht unterschätzen - Mit Bissverletzungen immer zum Arzt gehen

Haustierbisse nicht unterschätzen - Mit Bissverletzungen immer zum Arzt gehen
©helga1981 - stock.adobe.com

Bissverletzungen von Haustieren dürfen keinesfalls unterschätzt werden. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) hin. Was manchmal zunächst harmlos aussieht, sollte trotzdem ernst genommen werden. Denn bei einem Biss werden Krankheitserreger des Tieres auf den Menschen übertragen. Die Eintrittspforte kann sich dabei sofort verschieben und somit verschließen. Unbehandelt können schwere Entzündungen entstehen, bei denen neben der Haut auch Muskeln, Sehnen, Nerven und Knochen dauerhaft geschädigt werden können. Daher...

EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden