Sonntag, 31. Mai 2020
Navigation öffnen

Gesundheitspolitik

Beiträge zum Thema: Arzt

Januar 2017

Bundestag beschließt einstimmig Freigabe von Cannabis auf Rezept

Cannabis als Medizin - für Krebs- oder Schmerzpatienten soll das nun viel einfacher werden. Und anders als heute müssen künftig die Kassen zahlen. Selbst Linke und Grüne finden den Koalitionsentwurf gut. Schwerkranke können in Deutschland künftig Cannabis auf Rezept verschrieben bekommen. Der Bundestag beschloss einen entsprechenden Gesetzentwurf am Donnerstag einstimmig - nach jahrelangen Debatten über das Thema. Die Krankenkassen müssen die Therapie mit getrockneten Cannabisblüten dann bezahlen.

Effiziente Praxisführung mit dem Jahrbuch für Ärzte und Zahnärzte 2017

Die neue Ausgabe des „Jahrbuch für Ärzte und Zahnärzte 2017“ ist seit Anfang des Jahres lieferbar. Sowohl die achte Auflage des rund 1.530 Seiten starken Nachschlagewerks als auch die digitale Version auf bieten Detailinformationen zu betriebswirtschaftlichen Themen in der Praxisführung und aktuelle Fakten aus dem Gesundheitsmarkt. Der Ratgeber wird jedes Jahr zusammen mit der Sparkassen-Finanzgruppe realisiert und ist speziell für niedergelassene Ärzte wie auch deren Berater konzipiert.

DKG klagt gegen Entscheidung zum Entlassmanagement

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat beim Landessozialgericht Berlin-Brandenburg gegen die Entscheidung zum Entlassmanagement des erweiterten Bundesschiedsamtes für die vertragsärztliche Versorgung Klage eingereicht. "Die Entscheidung des Bundeschiedsamtes vom 13. Oktober 2016 halten wir in zentralen Teilen für rechtswidrig, weil sie nicht der Intention des Gesetzgebers entspricht. Statt Versorgungslücken für bestimmte Patientengruppen zu schließen, sollte Bürokratie pur aufgebaut werden", erklärte...

Dezember 2016

Liechtensteinische Ärzte werden neuen OKP-Verträgen nicht beitreten

Nach mehrmonatigen Verhandlungen der Liechtensteinischen Ärztekammer mit dem Liechtensteinischen Krankenkassenverband (LKV) und dem Ministerium für Gesellschaft zur Novellierung der Verordnung zum Gesetz über die Krankenversicherung (KVV) sowie zum Tarifvertrag ist es zu keiner Annäherung gekommen. Die niedergelassenen Ärzte in Liechtenstein haben daher in ihrer Plenarversammlung einstimmig beschlossen, den neuen Verträgen zur Obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) geschlossen nicht beizutreten. Dies verlautbarte der Vorstand der Liechtensteinischen...

App gegen Tinitus auf Kassenrezept

Rund 11.000 Bayern waren vergangenes Jahr wegen Ohrbeschwerden arbeitsunfähig. Laut Techniker Krankenkasse (TK) fehlten die Betroffenen deshalb knapp 180.000 Tage am Arbeitsplatz. Ein Großteil davon entfiel auf Tinnitus. Um den Erkrankten zu helfen, testet die TK mit Hamburger Fachmedizinern seit gut einem Jahr Tinnitracks - die erste vom Arzt verordnete App gegen Tinnitus. Aufgrund positiver Rückmeldungen der Patienten können ab sofort auch teilnehmende Ärzte in Bayern die App verschreiben.

Deutschlands Beste Klinikwebsites 2016 ausgezeichnet

Kaum eine Klinik kann heute mehr ohne sie: Die Website. Sie ist virtuelle Visitenkarte und erste Anlaufstelle für Patienten, Ärzte und Co. Beim Surfen auf der Homepage eines Krankenhauses kann sich entscheiden, ob ein Patient dem einen oder dem anderen Haus das Vertrauen für seine Behandlung schenkt. Um auf die Wichtigkeit einer gut konzipierten Website hinzuweisen, küren Novartis und die Medizin + Wirtschaft Prof. Elste GmbH deshalb jährlich die Beste Klinikwebsite in Deutschland. In diesem Jahr haben über 300 Kliniken an der Wahl teilgenommen.

Ärztenetze organisieren die ärztliche Betreuung von Pflegeheimen neu

Bessere Erreichbarkeit, höhere Besuchsfrequenz und abgestimmte ärztliche und pflegerische Versorgung: Das sind die Eckpunkte der Versorgungsverträge, mit denen die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) die ärztliche Versorgung in Altenheimen verbessern wollen. An dem Pilotprojekt beteiligt sind Ärztenetze aus fünf westfälischen Städten – darunter auch Münster. Knapp zwei Jahre nach dem Start zieht InTherAKT-Projektpartnerin Sonja Laag von der Barmer GEK eine erste Bilanz.

Vereinfachte Nutzung Cannabis-haltiger Arzneien geplant

Die Versorgergesellschaft Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e. V. (DGS) und die Deutsche Schmerzliga e. V. (DSL) befürworten die Initiative der Bundesregierung zur vereinfachten medizinischen Nutzung Cannabis-haltiger Arzneien. Erstmalig akzeptiert der Gesetzgeber damit, dass mit den in Deutschland zugelassenen Arzneimitteln nicht jeder Mensch mit chronischen Schmerzen adäquat behandelt werden kann und einer individualisierten medizinischen Versorgung bedarf. Neben der Vereinfachung der Verordnungsfähigkeit müsse jetzt jedoch auch die Kostenübernahme...

Studie: Ländliche Gebiete bei Facharztversorgung abgehängt

Mehr als zwei Drittel der Deutschen benötigten innerhalb des letzten Jahres eine fachärztliche Behandlung. Bei der Versorgung mit Facharztpraxen besteht aber weiterhin eine deutliche Kluft zwischen ländlichen Gegenden und urbanen Zentren: Während Patienten in Städten ab einer halben Million Einwohnern weniger als 20 Minuten zu ihrem letzten Facharztbesuch unterwegs waren, benötigten Bewohner von Dörfern mit weniger als 5.000 Einwohnern fast eine halbe Stunde, um die Fachpraxis zu erreichen. Mehr als ein Viertel der Deutschen befürchtet zudem, dass...

Krankenkassen sparen beim Test auf Schwangerschaftsdiabetes

In Bayern erstatten die Krankenkassen aus Kostengründen keine Fertig-Glukoselösung mehr für das Screening auf Schwangerschaftsdiabetes. Stattdessen sollen Praxen die Flüssigkeit für den oralen Belastungstest (oGTT) selbst herstellen. Das sieht ein Beschluss der Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassenverbände in Bayern (ARGE) vor. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) und die Deutsche Vereinte Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL) fordern die ARGE auf, diesen Beschluss umgehend zurückzunehmen.

November 2016

Urteil: Niedergelassene Ärzte dürfen nicht streiken

Das Bundessozialgericht in Kassel hat das Streikverbot für niedergelassene Ärzte bekräftigt. Ein Streikrecht stehe sogenannten Vertragsärzten nach wie vor nicht zu, urteilte der 6. Senat am Mittwoch. Stattdessen könnten die Kassenärzte bei Streitigkeiten mit Krankenkassen oder Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) ein Schiedsamt anrufen und dessen Entscheidungen gerichtlich überprüfen lassen. Zudem gebe es keinen Gegner, der rechtlich in der Lage sei, Streikforderungen der niedergelassenen Ärzte zu erfüllen, sagte der Vorsitzende...

Bitterer Zucker: Arbeiter in Mittelamerika sterben an Nierenkrankheit

In Industrieländern leiden vor allem Rentner an Nierenunterfunktion. In Mittelamerika sind es junge Männer. Fast alle haben auf den Zuckerrohrfeldern gearbeitet. Ursachen könnten Pestizide und die harten Arbeitsbedingungen sein. Der Tod lauert im Zuckerrohrfeld. Er rafft die Arbeiter hinweg, junge, kräftige Männer, oft noch keine 30 Jahre alt. Viele, die gerade noch einmal mit dem Leben davon gekommen sind, bleiben gezeichnet, schwer krank, arbeitsunfähig. "Wir sind wandelnde Tote", sagt der ehemalige Zuckerrohrschneider Juan Salgado.

Arbeitserleichterung für eine sach- und fachgerechte Kodierung der Behandlungsanlässe

Vertragsärzte können sich mit der Kodierhilfe des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (Zi) anhand kurzer Checklisten vergewissern, welcher Kodierschlüssel der richtige ist und sich so ihren Arbeitsalltag erheblich erleichtern. Das Zi bietet Checklisten für 11.500 der etwa 13.500 Kodes aus dem Systematischen Verzeichnis der ICD-10-GM 2016 an. In mehr als 70 Arbeitsgruppen wurden diese inhaltlich nach vorgegebenen Kriterien konsentiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Diabetes geht auch auf die Knochen: Osteoporose vorbeugen, Brüche vermeiden

Diabetes geht auch auf die Knochen: Osteoporose vorbeugen, Brüche vermeiden
© lev dolgachov / Fotolia.com

Die Osteoporose ist in Deutschland weit verbreitet: Etwa 6,3 Millionen sind davon betroffen. Die Techniker Krankenkasse fand im Jahr 2009 bei nahezu einem Viertel der über 50-jährigen Frauen in Deutschland einen Osteoporose-bedingten Knochenbruch oder knochenstabilisierende Medikamente. Auch Menschen mit Diabetes Typ 1 und Typ 2 haben ein erhöhtes Osteoporoserisiko und dadurch auch für Knochenbrüche. Diese können Folgeerkrankungen wie Immobilität, Lungenentzündungen oder Langzeitbehinderung nach sich ziehen. Folgeerkrankungen sind mit erheblichen...

Weltnierentag 2017: Übergewicht geht an die Nieren!

Weltnierentag 2017: Übergewicht geht an die Nieren!
© pixologic / Fotolia.com

Am 09. März ist Weltnierentag: Ziel des weltweiten Aktionstags ist es, die Prävention von Nierenerkrankungen in den Vordergrund zu stellen. Derzeit sind über 100.000 Menschen in Deutschland auf ein Nierenersatzverfahren - Dialyse oder Transplantation – angewiesen. Ein Nierenversagen kann grundsätzlich jeden treffen, besonders gefährdet sind allerdings Menschen mit Übergewicht. Die Zahl der durch Übergewicht verursachten Nierengewebsschäden hat sich in den vergangenen 30 Jahren bereits verzehnfacht!

EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Trump bricht US-Beziehung zur WHO ab – Weil er die WHO neben China als verantwortlich für die SARS-CoV-2-Pandemie erachtet, hat der US-Präsident den Austritt der USA aus der WHO beschlossen (dpa, 30.05.2020).
  • Trump bricht US-Beziehung zur WHO ab – Weil er die WHO neben China als verantwortlich für die SARS-CoV-2-Pandemie erachtet, hat der US-Präsident den Austritt der USA aus der WHO beschlossen (dpa, 30.05.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden