Freitag, 23. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Ozempic

Gesundheitspolitik

Beiträge zum Thema: Europa

März 2020

Von der Leyen kritisiert Egoismus der EU-Staaten

Von der Leyen kritisiert Egoismus der EU-Staaten
© Uwe - stock.adobe.com

"Die Geschichte schaut auf uns", sagt die EU-Kommissionschefin - und beklagt ein anfänglich trauriges Bild der Europäischen Union. Vor dem Videogipfel der EU-Staats- und Regierungschefs hat Kommissionschefin Ursula von der Leyen die Alleingänge der EU-Länder in der Corona-Krise scharf kritisiert. Zu viele der 27 Mitglieder hätten zunächst nur an sich selbst gedacht, monierte von der Leyen am Donnerstag im Europaparlament. Am Donnerstagnachmittag wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihre EU-Kollegen erneut versuchen, ihre Maßnahmen...

Fraunhofer und IBM bringen Quantenrechner für Industrie und Forschung nach Deutschland

Die Fraunhofer-Gesellschaft, Europas führende Organisation für angewandte Forschung, und IBM (NYSE: IBM) haben heute die Unterzeichnung einer Vereinbarung bekanntgegeben, deren Ziel es ist, Quantencomputing in Deutschland voranzubringen. Im Mittelpunkt der Kooperation steht der Zugriff auf einen IBM-Quantencomputer unter dem Dach eines bundesweiten Fraunhofer-Kompetenznetzwerks, um Technologie, Anwendungsszenarien und Algorithmen zu erforschen und Kompetenzaufbau sowie Wettbewerbsvorteile für die hiesige Wirtschaft und Wissenschaft zu generieren. Dafür erhalten...

Arzneimittel: Abhängigkeiten beseitigen, Liefersicherheit stärken

Arzneimittel: Abhängigkeiten beseitigen, Liefersicherheit stärken
© volody10 - stock.adobe.com

Im Zusammenhang mit der Corona-Krise werden Forderungen nach Stärkung der Arzneimittelproduktion am Standort Deutschland immer lauter. Der BPI setzt sich dafür schon lange ein und hat auf seiner Homepage das Hintergrundpapier „Arzneimittelproduktion im Lichte der Lieferengpässe“ veröffentlicht. Es soll verständlich machen, dass die Herstellung von Arzneimitteln ein komplexer Vorgang ist, der Teil der globalisierten Wirtschaft ist. Außerdem werden Wege aufgezeigt, wie Produktion und damit Liefersicherheit in Europa gestärkt werden können.

EU: 25 Milliarden Euro sollen Wirtschaft gegen Virus helfen

EU: 25 Milliarden Euro sollen Wirtschaft gegen Virus helfen
© Wolfilser - stock.adobe.com

Mit 25 Milliarden Euro will die Europäische Union ihre Wirtschaft gegen die schlimmsten Folgen der Coronavirus-Epidemie wappnen. Nach einer Videokonferenz der Staats- und Regierungschefs kündigte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Dienstag entsprechende Finanzhilfen an. Das Geld komme aus den Strukturfonds und solle rasch fließen, sagte von der Leyen. Die EU wolle damit unter anderem das Gesundheitswesen, den Arbeitsmarkt sowie kleinere und mittlere Unternehmen stützen.

Covid-19: EU-Parlament diskutiert über "ungewöhnliche Maßnahmen"

Ohne seinen Präsidenten hat das Europäische Parlament am Dienstag über "ungewöhnliche Maßnahmen" im Kampf gegen das neuartige Coronavirus diskutiert. Der Parlamentsvorsitzende David Sassoli hatte sich nach einer Italienreise als Vorsichtsmaßnahme in eine 14-tägige Quarantäne begeben. In der Debatte wurde Kritik an Deutschlands Vorgehen laut. Die Abgeordneten forderten am Dienstag in Brüssel zudem mehr Flexibilität beim Stabilitätspakt und beklagten, dass viele Arzneimittel nicht mehr in Europa produziert würden.

BVMed: Exportverbot hat Auswirkungen auf internationale Lieferketten

Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, hat vor negativen Auswirkungen des am Mittwoch verhängten nationalen Exportverbots für medizinische Schutzausrüstung auf die Produktion von Medizinprodukten und Arzneimitteln gewarnt. "Angesichts internationaler Lieferketten und Produktionsnetzwerke ist jetzt nicht die Zeit für nationale Alleingänge", so BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll. Alle Beteiligten müssen nun besonnen handeln, um die Corona-Virus-Krise zu meistern und die medizinische Versorgung der Menschen sicherzustellen.

Februar 2020

Künstliche Intelligenz: Mit Software seltenen Erkrankungen auf der Spur

Müdigkeit, Kopfschmerzen, chronischer Husten: Oft stellen vermeintlich harmlose Symptome Ärztinnen und Ärzte über Jahre vor ein Rätsel. Hilfe bieten die Gotthardt Healthgroup (GHG) und die CompuGroup Medical (CGM). Die GHG hat ein Modul „Seltene Erkrankungen“ entwickelt, eine digitale Lösung zum Aufspüren seltener Erkrankungen. Die Anwendung ist Bestandteil der etablierten Ärztesoftware GHG Praxisdienst und unterstützt Ärzte bei der Diagnose von seltenen Erkrankungen. Die CGM bringt diese Innovation in den Arztpraxen zum...

Deutsche Wirtschaft kraftlos – Coronavirus dämpft Konjunkturhoffnung

Deutsche Wirtschaft kraftlos – Coronavirus dämpft Konjunkturhoffnung
© Funtap - stock.adobe.com

Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus trifft die deutsche Konjunktur mitten in der Flaute. Weil das Wirtschaftswachstum im vierten Quartal 2019 im Vergleich zum Vorquartal stagnierte, geht Europas größte Volkswirtschaft ohne nennenswerten Rückenwind ins laufende Jahr. Die Hoffnung auf eine rasche Konjunkturerholung schwindet, nachdem die Coronavirus-Epidemie inzwischen in Europa angekommen ist und sich derzeit vor allem in Italien ausbreitet.

Coronavirus: EU-Parlament-Fraktion fordert Fragebogen bei Einreisen

Coronavirus: EU-Parlament-Fraktion fordert Fragebogen bei Einreisen
© bluedesign® - stockadobe.com

Vor einem Treffen der EU-Gesundheitsminister hat die Fraktion der Europäischen Volkspartei im Europaparlament (EVP) eine einheitliche Reaktion der EU auf das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 gefordert. In den einzelnen Mitgliedsstaaten gebe es unterschiedliche Herangehensweisen, kritisierte der Vorsitzende der EVP-Fraktion, Manfred Weber, am Mittwoch in Straßburg. Die EU müsse endlich eine gemeinsame Strategie haben. Die Fraktion schlug vor, dass alle Reisenden bei der Einreise in die Europäische Union einen Fragebogen ausfüllen müssen, um einer weiteren...

Hartmannbund: Rentenansprüche nach dem Brexit sichern

Mit Blick auf den sogenannten Brexit hat der Hartmannbund die politisch Verantwortlichen auf nationaler wie auf EU-Ebene aufgefordert, sicherzustellen, dass „rechtmäßig erworbene Rentenansprüche, sowohl der gesetzlichen wie der privaten Rentenversicherungen, unbürokratisch nach Deutschland bzw. in die EU transferiert werden können“. Allein etwa 52.000 Renten würden derzeit an Versicherte gezahlt, die ihren Wohnsitz in Deutschland und Versicherungszeiten in Großbritannien erworben haben – unter ihnen viele Mediziner, so Dr. Christian...

GKV-Spitzenverband redet Lieferengpässe klein

„Die Aussage des GKV-Spitzenverbandes, Arzneimittellieferengpässe ließen sich nicht Rabattverträgen anlasten, geht an der Realität vorbei“, sagt Dr. Kai Joachimsen, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie (BPI). „Vielleicht liegt es daran, dass in dem als Quelle zitierten Gutachten aus Österreich nur sieben Wirkstoffe in unterschiedlichen Ländern untersucht wurden. Betrachtet man das Problem tiefgehender und mit dem Fokus auf Deutschland, dann wird das Gegenteil deutlich: Nach der Scharfschaltung der...

Digitalisierung: Risiken sind kalkuliert

Digitale-Versorgung-Gesetz, elektronisches Rezept, digitale Gesundheitsanwendung, elektronische Patientenakte – einiges wurde schon auf den Weg gebracht, um die Digitalisierung im Gesundheitswesen voranzutreiben. Was sind die nächsten Schritte und wo gibt es Hürden? Diese Fragen standen im Mittelpunkt einer Veranstaltung, in der Dr. Gottfried Ludewig (CDU), Abteilungsleiter Digitalisierung und Innovation des Gesundheitswesens im Bundesministerium für Gesundheit (BMG), Rede und Antwort stand.

  ...  
EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Erster Lockdown seit Monaten – Ab 14 Uhr dürfen die Berchtesgadener nur noch aus trifftigen Gründen ihre Wohnungen verlassen (dpa, 20.10.2020).
  • Erster Lockdown seit Monaten – Ab 14 Uhr dürfen die Berchtesgadener nur noch aus trifftigen Gründen ihre Wohnungen verlassen (dpa, 20.10.2020).