Montag, 13. Juli 2020
Navigation öffnen

Gesundheitspolitik

Beiträge zum Thema: Früherkennung

April 2019

Nationale Diabetes-Strategie: Diabetesverbände legen Forderungskatalog vor

CDU/CSU und SPD haben im Koalitionsvertrag 2018 eine Nationale Diabetes-Strategie beschlossen, um die Volkskrankheit gezielt zu bekämpfen. Bis heute sind jedoch sowohl die Inhalte als auch die politische Umsetzung unklar – dabei drängt die Zeit: Wie aus dem Bundesgesundheitsministerium verlautet, soll die Strategie bis Jahresende 2019 stehen. Diabetesbehandelnde und -betroffene haben sich jetzt proaktiv auf ein Positionspapier geeinigt, das den politischen Entscheidenden den Handlungsbedarf detailliert darlegt. Dieser setzt bei den zur Versorgung notwendigen Strukturen an...

CENTOGENE ernennt führenden KI-Experten zum Leiter des Geschäftsbereichs Künstliche Intelligenz

CENTOGENE hat die Ernennung von Dr. Carsten Ullrich zum Leiter des Geschäftsbereichs Künstliche Intelligenz (KI) bekannt gegeben. Er wird die KI-Aktivitäten des Unternehmens leiten, um mit Hilfe der Künstlichen Intelligenz die Entwicklung von Biomarkern zu beschleunigen und somit Lösungen für pharmazeutische Unternehmen voranzutreiben. Die KI-Initiative des Unternehmens trägt zudem entscheidend dazu bei, Diagnosen noch schneller zu stellen und deren Aussagekraft zu verbessern.

Februar 2017

Hörtest-APP: Früherkennung von Hörschäden mit dem Smartphone

Immer mehr junge Menschen leiden unter Hörschäden. So stieg die Zahl der 15- bis 35-jährigen BARMER-Versicherten, die auf Hörhilfen angewiesen sind, zwischen den Jahren 2010 und 2015 um fast ein Drittel. Schuld daran ist auch zu laute Musik aus dem Smartphone-Kopfhörer. Zum Welttag des Hörens am 3. März starten BARMER und Mimi Hearing Technologies GmbH gemeinsam eine Initiative zur Früherkennung und Prävention von Hörschäden. Mit den von Mimi entwickelten Apps „Mimi Hörtest“ und „Mimi Music“ können...

Männer drücken sich vor Krebsvorsorge

32.695 Bayern starben 2015 an Krebs – es ist nach den Herz-Kreislauf-Erkrankungen die zweithäufigste Todesursache im Freistaat. Mit modernen Früherkennungsmethoden können viele Erkrankungen heute bereits frühzeitig diagnostiziert werden. Die bayerischen Männer drücken sich jedoch vor der Vorsorge. Nicht einmal jeder Vierte nutzt die kostenfreien Früherkennungsuntersuchungen für Männer über 45 Jahre, wie die Versichertendaten der Techniker Krankenkasse (TK) zeigen.

Zurück
   
Weiter

Das könnte Sie auch interessieren

Myome – Eine Ursache für unerfüllten Kinderwunsch

Myome – Eine Ursache für unerfüllten Kinderwunsch
© Sandra Thiele / fotolia.com

Myome sind die häufigsten gutartigen Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane: Es wird geschätzt, dass zwischen 20 und 40 Prozent der Frauen im gebärfähigen Alter betroffen sind. Unter der Leitung von Prof. Dr. med. Jörg B. Engel und Dr. med. Eva Velten bietet das Myomzentrum am Krankenhaus Nordwest Betroffenen kompetente Beratung, modernste Diagnostik und zielgerichtete Behandlungsmöglichkeiten. Patientinnen, bei denen ein Myom der Grund für den unerfüllten Kinderwunsch ist, erhalten Unterstützung und Hilfestellungen.

EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • USA offiziell aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgetreten – Der Austritt wird in einem Jahr gültig (dpa, 08.07.2020).
  • USA offiziell aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgetreten – Der Austritt wird in einem Jahr gültig (dpa, 08.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden