Freitag, 20. April 2018
Navigation öffnen

Aktuelle Infos für Ärzte

26. Februar 2018 Pumpversagen der rechten Herzkammer bei angeborenen Herzfehlern

Auf der 50. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie (DGPK) waren mehrere Vorträge der rechten Herzkammer gewidmet, der bei bestimmten angeborenen Herzfehlern eine dominante Rolle zukommt. Sie unterscheidet sich in Form und Funktion deutlich von der linken Herzkammer, was andere Behandlungsstrategien erfordert.
Anzeige:
Die rechte Herzkammer muss z.B. bei Fehlen der linken Herzkammer deren Aufgaben übernehmen. Auch unterscheidet diese sich nicht nur in ihrer Form deutlich von der linken Kammer, sondern auch in Aufbau und Funktion, wie Anselm Uebing, Kinderkardiologie Münster, Beatrijs Bartelds aus Rotterdam und Stanislav Ovroutski, Kinderkardiologie am DHZ Berlin, betonten. Unter Belastungssituationen entwickelt sich zusätzlich eine verstärkte Fibrosierung in der Wand der rechten Kammer, die die Funktion weiter einschränken kann.

Die Therapie der rechtsventrikulären Insuffizienz ist wesentlich schwieriger als bei Versagen der linken Kammer. Die üblichen Medikamente sind weniger oder gar nicht effizient. Nach aktuellem Wissensstand kann nur wenigen Substanzen ein gewisser Effekt als Nachlastsenker zugesprochen werden.
 

Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie


Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Rolle der Selbstmotivation bei schweren Lungenerkrankungen wie Asthma und COPD

Neben den oft schweren körperlichen Einschränkungen leiden Patienten mit einer chronischen Lungenerkrankung häufig auch an starken seelischen und psychischen Belastungen. Die Angst vor Atemnot, vor dem Fortschreiten der Krankheit oder vor sozialer Ausgrenzung kann auf Dauer Mutlosigkeit und Depressionen nach sich ziehen. Ein Teil der Therapie kann daher auch die Behandlung psychischer Belastungen sein sowie das Erlernen von Ansätzen, sich in schwierigen Zeiten selbst zu motivieren.

Jetzt gegen Grippe impfen lassen

Die vergangene Grippesaison 2016/2017 sorgte in Deutschland für rund sechs Millionen Infektionen. Wer sich diesen Winter vor einer Grippe schützen möchte, sollte sich jetzt impfen lassen. „Der Körper benötigt nach der Grippeimpfung rund zwei Wochen, bis ein ausreichender Virenschutz aufgebaut ist. Wer sich rechtzeitig auf das größte Ansteckungsrisiko vorbereiten will, sollte also jetzt zum Arzt gehen“, sagt Dr. Ursula Marschall, leitende Medizinerin bei der BARMER. Insbesondere ältere Menschen mit Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf sollten sich gegen die saisonale Influenza wappnen.

Grippewelle beginnt: DAK-Gesundheit schaltet Hotline

Die Grippesaison hat begonnen: Laut aktueller Daten des Robert Koch-Instituts gibt es bereits einen leichten bundesweiten Anstieg von Erkrankungen. Bisher wurden 1.122 Fälle labordiagnostisch bestätigt und gemeldet(1) – die Zahl der tatsächlich Betroffenen ist deutlich höher. Influenza ist eine ernste Krankheit: Bei alten und chronisch kranken Menschen kann sie zum Tod führen. Deshalb bietet die DAK-Gesundheit eine Telefon-Hotline rund um die Grippe. Wie kann man vorbeugen? Für wen ist die Impfung sinnvoll? Welche Risiken gibt es? Wie unterscheidet sich die echte Grippe von einer Erkältung? Medizinische Experten beraten am 12. Januar zwischen 8 und 20 Uhr. Das Serviceangebot unter der kostenlosen Rufnummer 0800 1111 841 können Versicherte aller Krankenkassen nutzen.

Diabetiker sollten regelmäßig ihren Puls messen

Oft werden Menschen von einem Schlaganfall getroffen, weil sie Vorhofflimmern haben, ohne es zu wissen. Vorhofflimmern tritt bei über der Hälfte aller Patienten ohne Symptome oder Beschwerden auf. Unbehandelt und ohne schützende Wirkung gerinnungshemmender Medikamente sind sie schutzlos dem Schlaganfall ausgesetzt. Jedes Jahr verursacht Vorhofflimmern etwa 30.000 Schlaganfälle. Vorhofflimmern ist auch eine häufige Herzrhythmusstörung bei Diabetikern, die Schätzungen zufolge ein um 34% erhöhtes Risiko für Vorhofflimmern haben.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Pumpversagen der rechten Herzkammer bei angeborenen Herzfehlern"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!