Montag, 11. Dezember 2017
Navigation öffnen
Anzeige:

Aktuelle Infos für Ärzte

13. April 2016 Mukoviszidose: Inhalatives Fluorchinolon jetzt in Deutschland erhältlich

Das inhalative Antibiotikum Quinsair® zur Behandlung von chronischen Infektionen der Lunge durch Pseudomonas aeruginosa bei erwachsenen Patienten mit Mukoviszidose ist ab sofort auf dem deutschen Markt erhältlich. Es ist das erste inhalierbare Fluorchinolon, das in diesem Anwendungsbereich eingesetzt wird.

Anzeige:
Fachinformation

Raptor Pharmaceuticals (Nasdaq: RPTP) teilte mit, dass Quinsair® (Levofloxacin-Inhalationslösung für einen Vernebler) ab heute in Deutschland erhältlich ist. Es ist das erste inhalative Fluorchinolon, das zur Behandlung von chronischen Lungeninfektionen, verursacht durch Pseudomonas aeruginosa (P. aeruginosa), bei Erwachsenen mit Mukoviszidose (cystic fibrosis - CF) in der Europäischen Union und Kanada zugelassen wurde (1,2). Quinsair® wird 2 x täglich angewendet, kann bei Raumtemperatur gelagert werden und benötigt nur eine kurze Administrationszeit (3).

"Es ist das erste inhalative Fluorchinolon, das erwachsenen CF-Patienten zur Verfügung steht", so Dr. Carsten Schwarz, Leiter der Sektion Erwachsenen Mukoviszidose an der Charité - Universitätsmedizin, Berlin. "Neue Behandlungsoptionen wie Quinsair® sind eine wichtige Ergänzung im Kampf gegen Infektionen verursacht durch Pseudomonas aeruginosa", verdeutlicht er den medizinischen Bedarf. Jacqueline Noordhoek, Präsidentin der Organisation Cystic Fibrosis Europe, schließt sich an: "Wir sind sehr erfreut, ein neues Produkt für Erwachsene mit Mukoviszidose begrüßen zu dürfen. Chronische P. aeruginosa-Infektionen können schwere Auswirkungen haben, können lebensbedrohlich sein und sind immer schwieriger zu behandeln. Der Zugang zu einer breiten Palette von Behandlungsmöglichkeiten ist von entscheidender Bedeutung, um Patienten mit zystischer Fibrose zu helfen."

P. aeruginosa verursachen gravierende Lungeninfektionen, die zu nachhaltigen und lebensbedrohlichen Funktionsstörungen führen. Schwierig wird die Therapie, wenn dieses Bakterium sich mit einem Biofilm umgeben hat (5). Quinsair® wirkt gezielt gegen die Infektion, weil durch das Zirela® Verneblersystem (Pari Pharma GmbH) hohe Wirkstoffkonzentrationen am Infektionsherd erreicht werden (3).

In Europa sind rund 35.000 Menschen von CF betroffen, davon leben rund 7.000 Patienten in Deutschland (5). Etwas mehr als die Hälfte sind Erwachsene (6,7).

Literaturhinweise:
(1) European Medicines Agency (EMA). Zusammenfassung der Produkteigenschaften: Quinsair®.
(2) European Medicines Agency (EMA). Quinsair® assessment report 2014.
(3) Fachinformation Quinsair®. Stand März 2016.
(4) Pressler T. Chronic Pseudomonas aeruginosa infection definition: EuroCareCF working group report. J Cyst Fibr. 2011;10:S75-S78.
(5) Høiby N. Recent advances in the treatment of Pseudomonas aeruginosa infections in cystic fibrosis. BMC Medicine 2011;9:32. doi:10.1186/1741-7015-9-32.
(6) Colombo C, Littlewood J. The implementation of standards of care in Europe: State of the art. J Cyst Fibros 2011;10 Suppl 2:S7–15.
(7) European Cystic Fibrosis Society. ECFS patient registry annual data report: 2008-2009 data.

Quelle: Raptor Pharmaceuticals


Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

An die Leber denken und Experten befragen: Kostenfreie Telefonaktion zum Deutschen Lebertag am 20. November

Bei einer großen Telefonaktion am 18. Deutschen Lebertag, der unter dem Motto „An die Leber denken!“ steht, beantworten sechs erfahrene Ärzte alle Anrufer-Fragen rund um die Themen Leber, Lebergesundheit und Lebererkrankungen. Am Montag, 20. November 2017, sind die Leber-Spezialisten von 14:00 bis 16:00 Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 666 39 22 für jeden Interessierten und Betroffenen erreichbar. Mit diesem Angebot möchten die Ausrichter des 18. Deutschen Lebertages – Deutsche Leberstiftung, Deutsche Leberhilfe e. V. und Gastro-Liga e. V. – an dem bundesweiten Aktionstag dazu beitragen, dass das lebenswichtige Organ und seine Erkrankungen mehr öffentliche Aufmerksamkeit erhalten. Sie weisen gleichzeitig darauf hin, dass die Beratungsgespräche am Telefon keinen persönlichen Arztbesuch und keine individuelle Diagnose ersetzen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Mukoviszidose: Inhalatives Fluorchinolon jetzt in Deutschland erhältlich"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!