Samstag, 15. Dezember 2018
Navigation öffnen

Aktuelle Infos für Ärzte

09. Oktober 2018 Plaque-Psoriasis: Start einer direkten Vergleichsstudie zwischen Ixekizumab und Guselkumab

Lilly verkündete diesen Monat den Start einer direkten Vergleichsstudie zwischen dem Interleukin (IL)-17A-Inhibitor Ixekizumab (Taltz®) und dem IL-23-Inhibitor Guselkumab. Untersucht werden Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis, die laut Indikation für eine systemische Therapie in Frage kommen. Ziel der Studie IXORA-R ist es, die Überlegenheit von Ixekizumab gegenüber Guselkumab bezüglich des Erreichens einer vollständig erscheinungsfreien Haut (PASI 100) in den Wochen 12 und 24 zu zeigen.
Anzeige:
„Bislang gibt es nur Hinweise aus Metaanalysen, die im indirekten Vergleich nahelegen, dass für Ixekizumab eine tendenziell höhere Wahrscheinlichkeit für das Erreichen einer kompletten oder beinahe kompletten Erscheinungsfreiheit besteht als für Guselkumab (1,2). Daher erwarten wir mit Spannung die Ergebnisse des direkten Vergleichs und hoffen, dass Ixekizumab seine starke Wirksamkeit auch hier unter Beweis stellen kann“, so Dr. Oliver Bachmann, Leiter der medizinischen Abteilung für Lilly Deutschland, Österreich und Schweiz, Bad Homburg.

IXORA-R: vollständig erscheinungsfreie Haut als primärer Endpunkt

Bei IXORA-R handelt es sich um eine 24-wöchige, multizentrische, randomisierte, verblindete Parallelgruppenstudie, die in Kanada und den USA durchgeführt wird (3). Sie soll 960 Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis umfassen und bis Ende 2019 abgeschlossen sein. Erste Ergebnisse werden bereits in der zweiten Jahreshälfte 2019 erwartet. Primärer Endpunkt der Studie ist das Erreichen einer vollständig erscheinungsfreien Haut (PASI 100) nach 12 Wochen. Weitere Endpunkte sind ein PASI 100 an Woche 4, 8 und 24 sowie das Erreichen eines PASI 75 nach 2 Wochen.

„Der primäre Endpunkt dieser Studie ist ein PASI 100. Dies ist zwar ambitioniert, unterstreicht jedoch zugleich, dass mit den modernen Wirkstoffen wie den Interleukin-Inhibitoren immer bessere klinische Resultate zu erreichen sind. Wir können somit dem Wunsch der Patienten nach einer erscheinungsfreien Haut immer besser und schneller nachkommen", so das Fazit von Bachmann.

SPIRIT-H2H: direkter Vergleich zwischen Ixekizumab und Adalimumab

Die IXORA-R-Studie ist Teil eines umfangreichen Studienprogramms zu Ixekizumab. Derzeit werden auch die Daten einer direkten Vergleichsstudie versus Adalimumab bei Erwachsenen mit aktiver Psoriasis-Arthritis ausgewertet (SPIRIT-H2H) (4). Erste Ergebnisse hierzu sind in Q1/2019 zu erwarten.

Quelle: Lilly

Literatur:

(1) Sbidian E et al. Cochrane Database Syst Rev 2017;12:CD011535.
(2) Bilal J et al. J Dermatolog Treat 2018;13:1-37.
(3) Online unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03573323 (Zugriff: 12.09.2018)
(4) Online unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03151551 (Zugriff: 12.09.2018)


Das könnte Sie auch interessieren

An die Leber denken und Experten befragen: Kostenfreie Telefonaktion zum Deutschen Lebertag am 20. November

Bei einer großen Telefonaktion am 18. Deutschen Lebertag, der unter dem Motto „An die Leber denken!“ steht, beantworten sechs erfahrene Ärzte alle Anrufer-Fragen rund um die Themen Leber, Lebergesundheit und Lebererkrankungen. Am Montag, 20. November 2017, sind die Leber-Spezialisten von 14:00 bis 16:00 Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 666 39 22 für jeden Interessierten und Betroffenen erreichbar. Mit diesem Angebot möchten die Ausrichter des 18. Deutschen Lebertages – Deutsche Leberstiftung, Deutsche Leberhilfe e. V. und Gastro-Liga e. V. – an dem bundesweiten Aktionstag dazu beitragen, dass das lebenswichtige Organ und seine Erkrankungen mehr öffentliche Aufmerksamkeit erhalten. Sie weisen gleichzeitig darauf hin, dass die Beratungsgespräche am Telefon keinen persönlichen Arztbesuch und keine individuelle Diagnose ersetzen.

Grippeviren im Anmarsch - Tipps zum Schutz vor Ansteckung

Jedes Jahr aufs Neue rollen gegen Ende des Jahres die ersten Grippewellen an: Laut dem Robert-Koch-Institut erkranken während einer saisonalen Grippewelle in Deutschland zwischen zwei und zehn Millionen Menschen. Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der DKV Deutsche Krankenversicherung, erklärt den Unterschied zwischen Erkältung und echter Grippe, der sogenannten Influenza. Zudem gibt er Tipps zu Schutzmaßnahmen gegen Grippeviren.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Plaque-Psoriasis: Start einer direkten Vergleichsstudie zwischen Ixekizumab und Guselkumab"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.