Freitag, 30. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Ozempic

Medizin

25. September 2020 SARS-CoV-2-Antigen-Schnelltest ab sofort erhältlich

Ab sofort ist der SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test in Deutschland erhältlich. Da bei diesem COVID-19 Schnelltest das Ergebnis bereits nach kurzer Zeit vorliegt und der Test eine hohe Sensitivität von 96,52% sowie eine sehr gute Spezifität von 99,68% aufweist, lassen sich handlungsrelevante Entscheidungen schnell und sicher treffen (1). Die Durchführung des Schnelltests erfolgt durch medizinisches Fachpersonal.
Anzeige:
Medical Cloud
 
Der Test sollte immer dann zum Einsatz kommen, wenn zeitnah Entscheidungen getroffen werden müssen oder die Kapazitäten des Labors kurzfristig entlastet werden sollen. Er findet Anwendung bei der initialen Untersuchung von asymptomatischen Patienten, beispielsweise beim stationären Aufnahmescreening, und zur Diagnose bei Verdacht auf eine SARS-CoV-2 Infektion. So kann z.B. ein genaues Screening von Personen mit bekanntem Kontakt zu SARS-CoV-2-Infizierten durchgeführt werden.

Durchführung

Der Schnelltest wird unter Verwendung eines beim Patienten entnommenen Nasen-Rachen-Abstrichs durchgeführt und liefert innerhalb von 15 Minuten das Ergebnis. Ein Analysegerät ist nicht notwendig. Der Schnelltest dient dazu, nicht-infizierte und infizierte Personen unmittelbar zu erkennen. So ermöglicht er ein besseres Patientenmanagement sowie eine effektivere Nutzung der Ressourcen des Gesundheitswesens. Besonders in der bevorstehenden Grippesaison kann ein solcher Test helfen, SARS-CoV-2 schnell auszuschließen oder dabei unterstützen, unmittelbar eine entsprechende Behandlung einzuleiten. Es handelt sich um eine unkompliziert anwendbare, robuste Testlösung, die Mitarbeitenden der Gesundheitsberufe eine unmittelbare Antwort auf den Infektionsstatus des Getesteten geben. Alle zur Durchführung notwendigen Materialien sind in dem Kit enthalten. Die bereits vorgefüllten Probenröhrchen mit Pufferlösung eignen sich zum sofortigen Einsatz. Darüber hinaus verringert der erweiterte Ablesezeitraum von 15 Minuten, Auslesefehler und gibt mehr Flexibilität.

Über Antigentests

Ein Antigen-Test weist strukturelle oder funktionelle Proteine eines Krankheitserregers nach, die sehr spezifisch für diesen Erreger sind (2). In diesem Fall würde der Test eine qualitative „Ja/Nein“-Antwort auf das Vorhandensein des Erregers in der Patientenprobe liefern und kann als Schnellteststreifen angeboten werden, der am Point of Care durchgeführt wird. Wenn das Zielantigen in ausreichender Konzentration in der Probe vorhanden ist, binden sie an spezifische Antikörper des Tests und erzeugen ein visuell nachweisbares Signal auf dem Teststreifen, wobei die Ergebnisse in 15 Minuten vorliegen (1, 3).

Quelle: Roche

Literatur:

(1) Roche Diagnostics Ltd. (2020). SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test package insert
(2) European Centre for Disease Prevention and Control. Diagnostic testing and screening for SARS-CoV-2.
2020. https://www.ecdc.europa.eu/en/covid-19/latest-evidence/diagnostic-testing . Accessed July 2020.
(3) https://www.who.int/news-room/commentaries/detail/advice-on-the-use-of-point-of-care-immunodiagnostic-tests-for-covid-19


Anzeige:
Pneumovax
Pneumovax

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"SARS-CoV-2-Antigen-Schnelltest ab sofort erhältlich "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen ab 02. November 2020 – Früher als angekündigt soll die Pandemie mit massiven Kontaktbeschränkungen gestoppt werden (dpa, 28.10.2020).
  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen ab 02. November 2020 – Früher als angekündigt soll die Pandemie mit massiven Kontaktbeschränkungen gestoppt werden (dpa, 28.10.2020).