Mittwoch, 3. Juni 2020
Navigation öffnen

Medizin

27. Mai 2016 ALS: SOD1-Ansammlungen in Nervenzellen

Patienten, die an Amyotropher Lateralsklerose (ALS) leiden, verfügen laut einer Studie der schwedischen Umea universitet über eine genetische Mutation, die dazu führt, dass sich das Protein SOD1 in den Motoneuronen des Gehirns und der Wirbelsäule ansammelt. Bei Mäusen verursacht eine Injektion dieser Ansammlung zu einer raschen Ausbreitung und ALS-Erkrankung. ALS verursacht in Gehirn und Wirbelsäule das Absterben jener Motoneuronen, die für die Kontrolle der Muskeln verantwortlich sind. Die Folge sind eine zunehmende Lähmung und letztlich der Tod.

Anzeige:

Laut Studienautor Thomas Brännström ist bereits seit einiger Zeit bekannt, dass sich SOD1 in den Nervenzellen ansammelt. Lange war aber nicht klar, welche Rolle die SOD1-Ansammlungen beim Verlauf der Krankheit spielen. "Wir haben jetzt nachgewiesen, dass diese Ansammlungen einen Domino-Effekt in Gang bringen, der bei Mäusen zu einer raschen Ausbreitung der Krankheit führt. Wir nehmen an, dass das auch beim Menschen der Fall ist." Die Forschungsergebnisse wurden im "Journal of Clinical Investigation" veröffentlicht.

Die Wissenschaftler untersuchten, ob die Ansammlung des Proteins in den Nervenzellen die Erkrankung vorantreibt oder ob es sich nur um eine harmlose Begleiterscheinung handelt. Es gelang, bei Mäusen zwei verschiedene Arten von SOD1-Ansammlungen zu identifizieren. Beide führten nach der Injektion einer geringen Menge in die Wirbelsäule zur Ausbreitung der Ansammlungen. Sie dehnte sich über die Nervenzellen der gesamten Wirbelsäule aus. Gleichzeitig kam es zu einer raschen Erkrankung. Ziel ist es, Behandlungsmöglichkeiten zu entwickeln, die den Verlauf der Krankheit bei vererbter ALS entweder verhindern oder stoppen.

Literaturhinweis:
Elaheh Ekhtiari Bidhendi,1 Johan Bergh,1 Per Zetterström et al.
Two superoxide dismutase prion strains transmit amyotrophic lateral sclerosis-like disease
Journal of Clinical Investigation May 3 2016, http://dx.doi.org/10.1172/JCI84360
https://www.jci.org/articles/view/84360/pdf



 

Quelle: pte


Anzeige:

Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Bisher kaum bekannt: Myrrhe spielte eine wichtige Doppelrolle bei Geburt und Tod Jesus Christus

Bisher kaum bekannt: Myrrhe spielte eine wichtige Doppelrolle bei Geburt und Tod Jesus Christus
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Jetzt in der (Vor-)Weihnachtszeit erhält eine Arzneipflanze wieder besondere Aufmerksamkeit, die nicht nur seit Jahrtausenden bei Gesundheitsbeschwerden eingesetzt wird: Die „mystische Myrrhe“ spielte auch in der religiösen Praxis sehr früh eine wichtige Rolle. Was jeder kennt: Die „Heiligen Drei Könige“ und deren Gaben Myrrhe, Weihrauch und Gold sind der – für Christen entscheidende – allgemein bekannte neutestamentliche Bezug. Aber es gibt noch mehr „Geheimnisse“ rund um die Myrrhe. „Im religiösen Kontext...

Die wichtigsten Tipps zur Grippe-Impfung

Die wichtigsten Tipps zur Grippe-Impfung
© Konstantin Yuganov / fotolia.com

Es geht wieder los: Die Grippe-Zeit beginnt! Insbesondere ältere Patienten sind durch Influenza-Viren gefährdet. Aber auch Schwangere, Kinder und Pflegepersonal sind besonders betroffen. Deswegen raten Experten jetzt zur gezielten Grippeschutzimpfung. „Für ältere Menschen eignen sich insbesondere die sogenannten tetravalenten Impfstoffe, die nun auch von den Krankenkassen bezahlt werden“, sagt Dr. Andreas Leischker (Foto), Impfexperte der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) sowie Chefarzt der Klinik für Geriatrie des Alexianer-Krankenhauses...

Faktencheck: Welchen Nutzen haben Vitamin-D-, Vitamin-E- und Selen-Präparate?

Faktencheck: Welchen Nutzen haben Vitamin-D-, Vitamin-E- und Selen-Präparate?
© mayakova / Fotolia.com

Jede vierte deutsche Frau und etwa jeder fünfte deutsche Mann nehmen Präparate zur Nahrungsergänzung. Im Zeitraum April 2015 bis März 2016 wurden insgesamt 177 Millionen Verpackungen verkauft.1 Doch schützt die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln tatsächlich vor Krankheiten? Die AOK Hessen hat Fakten zu Nutzen und Risiken von Nahrungsergänzungsmitteln übersichtlich zusammengestellt.

Videosprechstunde ermöglicht schnelle dermatologische Verlaufskontrolle

Videosprechstunde ermöglicht schnelle dermatologische Verlaufskontrolle
© Africa Studio / Fotolia.com

Um die Entwicklung einer Hauterkrankung oder den Heilungsprozess einer Wunde zu überwachen, ist in der Regel kein Vor-Ort-Termin in der Arztpraxis mehr notwendig. Zeitgemäß können Dermatologen nach Diagnosestellung und Therapieempfehlung im Rahmen der Eingangsuntersuchung mit der Videosprechstunde therapeutische Erfolge mit dem Patienten vertraulich via PC, Laptop oder Tablet besprechen. Mit dem durch die gesetzlichen Krankenkassen geförderten Patientenservice entlasten Dermatologen zugleich Praxispersonal, etablieren komfortable Arbeitsabläufe und verhindern...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"ALS: SOD1-Ansammlungen in Nervenzellen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Ende der Maskenpflicht in Bulgarien – Regierungschef Boiko Borissow drängt auf ein Ende der Mund-Nasen-Schutz-Pflicht ab dem 15. Juni 2020 (dpa, 03.06.2020).
  • Ende der Maskenpflicht in Bulgarien – Regierungschef Boiko Borissow drängt auf ein Ende der Mund-Nasen-Schutz-Pflicht ab dem 15. Juni 2020 (dpa, 03.06.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden