Donnerstag, 17. Oktober 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

23. November 2018 Aktinische Keratose: Geringes Risikobewusstsein

Die photodynamische Therapie (PDT) mit MAL sowohl die konventionelle PDT mit kaltem Rotlicht und die Tageslicht-PDT sind in der Therapie aktinischer Keratosen (AK) etabliert. Auf der 17. Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Photodynamische Therapie in Nizza wurden die Fortschritte und Weiterentwicklungen der Behandlungskonzepte diskutiert, um diese in Zukunft noch weiterzuentwickeln und noch zielgerichteter einzusetzen. Aktinische Keratosen (AKs) und heller Hautkrebs (NMSC) nehmen in der Allgemeinbevölkerung zu und sind besonders ausgeprägt bei speziellen Populationen, etwa bei Menschen, die im Freien arbeiten.
Anzeige:
Niedriges Risikobewusstsein für NMSC

Bestimmte Formen von nicht-melanozytären Hauttumoren (NMSC), die Frühform aktinischer Keratose (AK) sowie das Plattenepithelkarzinom (PEK) sind seit dem 01. Januar 2015 in Deutschland als Berufskrankheit bei Menschen, die im Freien arbeiten, anerkannt. Allerdings ist das Risikobewusstsein für NMSC in dieser Bevölkerungsgruppe kaum bis gar nicht ausgeprägt. In einer Online-Befragung von 353 Bauern, Gärtnern und Dachdeckern gaben 43,4% an, niemals Sonnenschutzcreme zu verwenden. Generell ging ein geringes Risikobewusstsein mit mangelhafter Prävention einher. Das macht die Notwendigkeit von Präventionsprogrammen deutlich (1). Mit Hilfe von Actinica® Lotion ist es möglich, die Entstehung von aktinischen Keratosen zu minimieren, da sie der einzige medizinische Sonnenschutz ist, deren präventive Wirkung im Rahmen von klinischen Langzeitstudien nachgewiesen wurde (2).

Behandlung aktinischer Keratosen mittels Photodynamischer Therapie (PDT)

Sowohl die klassische MAL-PDT mit kaltem Rotlicht (cPDT), als auch die Daylight PDT (DL- PDT) mit MAL haben sich in der Therapie bestimmter Formen des hellen Hautkrebses etabliert. Bei leichten und moderaten AK können vergleichbar hohe Heilungsraten mit der cPDT und der DL-PDT erreicht werden. Dies konnte in mehreren klinischen Studien beobachtet werden (3-8). Eine kürzlich publizierte intraindividuelle Split-face-Studie zeigt, dass es sowohl nach 3 als auch nach 12 Monaten nach der Behandlung mit MAL keinen signifikanten Unterschied hinsichtlich der Abheilraten von AK nach DL-PDT vs. konventioneller PDT gibt. Die Daten der DL-PDT und cPDT wurden hier direkt miteinander verglichen. Außerdem belegt die Studie, dass die Rezidivraten bei beiden Therapieoptionen sehr niedrig sind. Die Rezidivraten betrugen 8,7% und 8,0% (DL-PDT vs. cPDT) (8,9).

Hohe Zufriedenheit mit der MAL-PDT mit Tageslicht bei Patienten und Ärzten

Die Tageslichttherapie mit MAL zur Behandlung multipler AK (Schweregrad I und II) geht mit einer hohen Patientenzufriedenheit einher. Auch Ärzte sind im Praxisalltag mit der Tageslicht-PDT zufrieden. Dies zeigen die Real-world-Daten der prospektiven, multizentrischen, nicht-interventionellen SESAME-Studie (10). Zu Beginn der Therapie und nach 3 Monaten wurden 314 Patienten befragt: 80,4% der Patienten und 90,3% der Ärzte waren mit der Behandlung zufrieden oder sehr zufrieden. Die überwiegende Mehrheit der Patienten, nämlich 90%, würde die Behandlung erneut anwenden, falls erforderlich (10). Dies bestätigten auch Studien (8).

Quelle: Galderma

Literatur:

(1)  Zink A et al. J Eur Acad Dermatol Venereol 2018; doi: 10.1111/jdv.15095.
(2)  Ulrich C et al. Br J Dermatol. 2009;161:78-84.
(3)  Rubel DM et al. Br J Dermatol 2014;171:1164-1171.
(4)  Lacour JP et al. JEADV 2015;29:2342-8.
(5)  Fargnoli MC et al. JEADV 2015;29:1926-1932.
(6)  Fai D et al. G Ital Dermatol Venereol 2016;151(2):154-159.
(7)  Torezan LA et al. Photodermatol 2016;32(2):81-87.
(8)  Sotiriou E et al. J Eur Acad Dermatol Venereol 2017;31:1303-1307.
(9)  Sotiriou E et al. J Eur Acad Dermatol Venereol 2018;32:595-600.
(10)  Fargnoli MC et al. J Eur Acad Dermatol Venereol 2018;32(5):757-762.


Das könnte Sie auch interessieren

Riech- und Schmeckstörungen: Bedeutung der chemischen Sinne wird oft unterschätzt

Riech- und Schmeckstörungen: Bedeutung der chemischen Sinne wird oft unterschätzt
© beats_ - stock.adobe.com

Der Geruchssinn spielt in unserem Leben eine wichtige Rolle: Er lässt Essen und Trinken zum Genuss werden, warnt vor Schadstoffen oder verdorbenen Speisen und beeinflusst sogar die Partnerwahl. Dennoch wird die Leistung der chemischen Sinne, zu denen neben dem Riech- auch der Schmecksinn zählt, oft erst dann bewusst wahrgenommen, wenn sie beeinträchtigt sind oder ganz ausfallen. Das ist jedes Jahr bei rund 50.000 Menschen in Deutschland der Fall. Welche Ursachen eine Riech- oder Schmeckstörung haben kann, welche Therapien es gibt und wie der Alltag trotz der...

Rückenschmerzen: Ein Drittel der Deutschen geht mehrfach im Jahr nicht zur Arbeit

Rückenschmerzen: Ein Drittel der Deutschen geht mehrfach im Jahr nicht zur Arbeit
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Laut einer aktuellen GfK-Umfrage hat mehr als die Hälfte aller Deutschen mindestens zehnmal im Jahr Rückenschmerzen. Die von der Medserena AG beauftragte GfK-Umfrage zeigt, dass 34,5 Prozent aller Deutschen an bis zu sieben Tagen im Jahr aufgrund von Rückenschmerzen nicht ihren alltäglichen Aufgaben nachgehen. Betrachtet man die befragten Berufsgruppen genauer, so liegt der höchste Anteil bei den Angestellten (36,7 Prozent). Das verursacht Jahr für Jahr einen hohen wirtschaftlichen Schaden für die Arbeitgeber. Nur durch verbesserte medizinische...

Migräne: Wenn extreme Hitze zu Kopfschmerzen führt

Migräne: Wenn extreme Hitze zu Kopfschmerzen führt
© kuznetsov_konsta / Fotolia.com

Das Wetter in Deutschland wird immer wärmer und für viele erfüllt sich der langersehnte Traum vom „richtigen Sommer“. Heiße Tage und laue Nächte erfreuen aber nicht alle. Während die einen glücklich im Café sitzen und die Sonnenstrahlen in sich aufsaugen, ist bei Migräne-Betroffenen die Freude oft gedämpft. Ein starker Temperaturwechsel kann bedeuten, dass sich innerhalb kürzester Zeit ein Pochen und Ziehen in der Schläfengegend meldet und die nächste Migräneattacke ankündigt. Gutes Trigger-Management...

17. Patientenforum Lunge in Stuttgart

17. Patientenforum Lunge in Stuttgart
© adimas / Fotolia.com

Am 25. März veranstaltet der Lungeninformationsdienst zusammen mit dem Deutschen Zentrum für Lungenforschung in Stuttgart sein 17. Patientenforum Lunge. Das Thema: „Aktuelles zu klinischen Studien in der Lungenforschung – Wie nützen sie den Patienten?“ Erstmals findet die Veranstaltung im Rahmen des Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin statt. Ein weiterer Kooperationspartner ist der Deutsche Lungentag.

Migräne: „World Brain Day“ widmet sich individualisierter Therapie

Migräne: „World Brain Day“ widmet sich individualisierter Therapie
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Der „World Brain Day“ widmet sich am 22. Juli dem Thema Migräne. In Deutschland sind etwa 10% der Bevölkerung von Migräne betroffen, Frauen etwa doppelt so häufig wie Männer. Doch viele werden nicht diagnostiziert und ärztlich behandelt – sie therapieren sich stattdessen lieber selbst. Nicht selten führt das zu Chronifizierung und neuen Kopfschmerzen, denn Schmerzmedikamente können bei häufiger Einnahme Kopfschmerzen verursachen oder verstärken. Dabei lasse sich durch eine leitliniengerechte und individualisierte Therapie...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Aktinische Keratose: Geringes Risikobewusstsein"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.