Dienstag, 14. Juli 2020
Navigation öffnen

Medizin

11. September 2018 Asthmakontrolle verbessern: Patienten profitieren von 1x täglich anzuwendender Fixkombination

Die meisten Patienten mit Asthma benötigen auf lange Sicht die Kombination von einem inhalativem Kortikosteroid mit einem langwirksamen Beta-2-Agonisten (LABA). Mit einer neuen Fixkombination lässt sich diese Therapie auch mit einer einzigen Inhalation am Tag bewerkstelligen.
Anzeige:
Die Prävalenz von ärztlich diagnostiziertem Asthma liegt nach einer Untersuchung in Bayern bei 4,8% der Frauen und 4,5% der Männer. Nur 61,4% der insgesamt 483.051 Patienten erhielten überhaupt irgendeine anti-asthmatische Pharmakotherapie und nur etwa 1% wurden kontinuierlich über den gesamten Zeitraum behandelt, beklagte Prof. Dr. Johann-Christian Virchow von der Abteilung für Pneumologie an der Universität Rostock.

Asthma von COPD abgrenzen

Hinzu kommt wahrscheinlich eine nicht unerhebliche Dunkelziffer – insbesondere bei Patienten mit einem späten Beginn nach dem 40. Lebensjahr. Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal zur COPD ist hier der plötzliche Beginn, den der Patient meist auf den Tag genau benennen kann, sagte der Pneumologe. Auch nächtliches Aufwachen mit Husten und Luftnot spricht eher gegen COPD und für Asthma.

Die Adhärenz stellt auch bei Asthma-Patienten ein erhebliches Problem dar, zumal sich die Patienten zwischen den Anfällen meist völlig gesund fühlen. Mit der Möglichkeit einer nur 1x täglichen Inhalation der Asthma-Medikamente lässt sich die Adhärenz möglicherweise verbessern.

Verbesserte Asthmakontrolle bei 1x täglicher Inhalation

Auf eine verbesserte Asthmakontrolle durch die 1x tägliche Fixkombination von ICS/LABA (Fluticasonfuroat/Vilanterol – Revinty® Ellipta®) weisen die Ergebnisse einer praxisnahen Real-life-Studie (Salford Lung Study). An der in 74 britischen Hausarztpraxen durchgeführten Studie nahmen 4.233 erwachsene, trotz Therapie nicht optimal kontrollierte Asthma-Patienten teil, die entweder die neue Fixkombination oder eine optimierte Standard-Therapie erhielten.

Über den gesamten Studienverlauf zeigte sich unter der neuen Fixkombination eine signifikant bessere Asthmakontrolle. Die Chance, nach 24 Wochen eine ausreichende Kontrolle erreicht zu haben (Asthmakontrolltest (ACT)-Score ≥ 20) war unter der 1x täglich anzuwendenden Kombination deutlich besser als unter der Standardtherapie (70% vs. 30%). Auch bei den sekundären Endpunkten zeigte sich die Fluticasonfuroat/Vilanterol-Kombination überlegen. So waren Aktivität und Produktivität signifikant weniger eingeschränkt als in der Kontrollgruppe.

Mit der neuen Fixkombination kann man somit Asthmapatienten eine sehr gut wirksame Kombinationstherapie mit einfacher Handhabung anbieten, die nur noch 1x am Tag angewandt werden muss. Dies kommt dem Wunsch vieler Patienten sehr entgegen, so die Erfahrung des Pneumologen. Die Kombination ist mit 2 verschiedenen Fluticasonfuroat Dosierungen (184 und 92 µg) erhältlich, sodass die Therapie individuell angepasst werden kann.

Maria Weiß

Quelle: Pressekonferenz „Wandelbar wie ein Chamäleon: Das neue Ellipta®-Portfolio der Berlin-Chemie AG in der COPD- und Asthma-Therapie“, 29.08.18, Berlin; Veranstalter: Berlin-Chemie


Anzeige:
Fachinformation

Das könnte Sie auch interessieren

Forsa-Umfrage: Jede dritte Frau hat Sorgen vor Klinikaufenthalt

Forsa-Umfrage: Jede dritte Frau hat Sorgen vor Klinikaufenthalt
© VILevi / Fotolia.com

Vergessenes OP-Besteck im Körper, Komplikationen durch fehlerhafte Medizinprodukte oder Infektionen mit Keimen – immer wieder kommt es in deutschen Krankenhäusern zu solchen Zwischenfällen. Laut Medizinischem Dienst der Krankenkassen (MDK) lag die offizielle Zahl der bestätigten Behandlungsfehler im vergangenen Jahr bundesweit bei knapp 3.500. Das verunsichert Patienten verständlicherweise vor wichtigen medizinischen Eingriffen. Frauen sorgen sich häufiger als Männer vor einem Klinikaufenthalt, so das aktuelle Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag...

5 Tipps für ein Leben mit Diabetes

5 Tipps für ein Leben mit Diabetes
© pikselstock / fotolia.com

Laut der Deutschen Diabetes-Hilfe erkranken jeden Tag rund 1.000 Menschen in Deutschland neu an Diabetes. Mediziner unterscheiden dabei je nach Ursache zwischen zwei Typen. Sowohl der Typ 1 als auch der Typ 2 äußern sich in einem chronisch erhöhten Blutzuckerspiegel aufgrund von Insulinresistenz oder -mangel. Dadurch staut sich Zucker in den Blutgefäßen an. Bleibt eine Diabeteserkrankung unentdeckt, führt dies zur Schädigung der Blutgefäße und anderer Organe. Damit Betroffene trotz Erkrankung ihr Leben genießen können, gilt es...

Steigende Zahl älterer Menschen mit Diabetes Typ 1 und Typ 2

Steigende Zahl älterer Menschen mit Diabetes Typ 1 und Typ 2
© Robert Kneschke / Fotolia.com

Aktuell sind in Deutschland rund 17 Millionen Menschen älter als 65 Jahre. Die Zahl wird aufgrund der sich verändernden Altersstruktur auf voraussichtlich 22 Millionen im Jahr 2030 anwachsen. Die Anzahl der Hochbetagten (80 Jahre und älter) wird von derzeit vier Millionen auf sechs Millionen im Jahr 2030 ansteigen. Gleichzeitig erkranken immer mehr Menschen an Diabetes Typ 2, so dass Diabetologinnen und Diabetologen sowie Pflegende künftig viele geriatrische Patienten mit Diabetes versorgen werden: Es ist davon auszugehen, dass in Deutschland derzeit rund vier Millionen...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Asthmakontrolle verbessern: Patienten profitieren von 1x täglich anzuwendender Fixkombination"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Nächtliche Ausgangssperre in Südafrika – Außerdem Maskenpflicht und Alkoholverbot (dpa, 12.07.2020).
  • Nächtliche Ausgangssperre in Südafrika – Außerdem Maskenpflicht und Alkoholverbot (dpa, 12.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden