Montag, 10. August 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

21. September 2017 Aufklärungskampagne zur Herzschwäche

Über zwei Millionen Deutsche (1) leiden unter Herzinsuffizienz. Um bei Patienten und deren Angehörigen die Aufmerksamkeit gegenüber dieser schweren Erkrankung zu steigern, startet zum Weltherztag am 29. September die multimediale Aufklärungskampagne mit dem Slogan „Helfen Sie Ihrem Herz wieder auf die Beine“.
Anzeige:
Fachinformation
Sie soll über typische Symptome aufklären und Betroffene motivieren, frühzeitig das Gespräch mit ihrem Arzt zu suchen. Denn trotz der Schwere und Malignität wird die Erkrankung häufig unterschätzt und ihre Anzeichen, wie Kurzatmigkeit, ständige Müdigkeit und Knöchelödeme, werden von Patienten oft für harmlose Altersbeschwerden gehalten. Häufig erfährt der Arzt daher erst von den Symptomen, wenn diese bereits den Alltag des Patienten erheblich beeinträchtigen oder eine Hospitalisierung erfolgte. Neben der Komplexität der Erkrankung und häufigen Komorbiditäten ist dies einer der Gründe, warum die optimale Therapie der Herzinsuffizienz für den Arzt nach wie vor eine Herausforderung darstellt. Dabei ist die frühestmögliche Therapie essentiell, um den Verlauf der Erkrankung positiv beeinflussen zu können.

„Als global führendes Gesundheitsunternehmen ist das Wohl des Patienten Ziel und Fokus unseres Handelns. Das Wissen um die eigene Erkrankung ist dabei ein wichtiger Faktor, damit Patienten besser und zufriedener leben können. Wir freuen uns, wenn unsere Kampagne dazu beitragen kann“, so Dr. Sidonie Golombowski-Daffner, Geschäftsführerin der Novartis GmbH. Kernstück der Kampagne wird ein animierter TV-Spot sein. Darin werden die Symptome der Herzinsuffizienz sowie deren Einschränkungen im Alltag am Beispiel einer Großmutter in zeichentrickhafter Deutlichkeit verständlich erzählt. Auch die begleitenden Maßnahmen im Print- und Online-Bereich werden den hohen Wiedererkennungswert der Kampagnen-Bildwelt nutzen.

Erste, allgemeine Informationen zur Erkrankung können interessierte Patienten und Angehörige in Form eines Herzschwäche-Informationspaket über ein Callcenter kostenfrei bestellen. Auch auf der Kampagnen-Homepage www.herzschwäche.de werden diese Informationen als Download verfügbar sein. Sie enthalten z.B. praktische Tipps zum Leben mit Herzinsuffizienz, eine Broschüre zur Vorbereitung des nächsten Arztgespräches sowie einen Symptom- und Risikotest.

Quelle: Novartis

Literatur:

(1) Deutsche Herzstiftung: Schnell außer Atem? Achtung: Häufig ist das Herz schuld, online verfügbar unter: http://www.herzstiftung.de/atemnot-schnell-ausser-atem.html
 


Anzeige:

Das könnte Sie auch interessieren

5 Tipps für ein Leben mit Diabetes

5 Tipps für ein Leben mit Diabetes
© pikselstock / fotolia.com

Laut der Deutschen Diabetes-Hilfe erkranken jeden Tag rund 1.000 Menschen in Deutschland neu an Diabetes. Mediziner unterscheiden dabei je nach Ursache zwischen zwei Typen. Sowohl der Typ 1 als auch der Typ 2 äußern sich in einem chronisch erhöhten Blutzuckerspiegel aufgrund von Insulinresistenz oder -mangel. Dadurch staut sich Zucker in den Blutgefäßen an. Bleibt eine Diabeteserkrankung unentdeckt, führt dies zur Schädigung der Blutgefäße und anderer Organe. Damit Betroffene trotz Erkrankung ihr Leben genießen können, gilt es...

Nur einnehmen, was wirklich benötigt wird: Die erste Untersuchung vor der OP gilt dem Medikationsplan

Nur einnehmen, was wirklich benötigt wird: Die erste Untersuchung vor der OP gilt dem Medikationsplan
© irissca - stock.adobe.com

„Apotheker-Arzneimittelgespräch“ mag ein schwieriges und langes Wort sein – als Instrument, die Sicherheit der Patienten des Universitätsklinikums Leipzig (UKL) zu erhöhen, ist es jede Silbe wert. Wer als UKL-Patient vor einer geplanten chirurgischen Operation steht oder eine Augen-OP erhält, führt zuvor ein vertrauensvolles Gespräch mit einem Klinikapotheker über seinen Medikationsplan. Die pharmazeutischen Experten des UKL kontrollieren und analysieren die Liste der einzunehmenden Arzneimittel und korrigieren an den nötigen Stellen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Aufklärungskampagne zur Herzschwäche"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden