Montag, 19. August 2019
Navigation öffnen

Medizin

01. November 2018 Basophile – unterschätzte Akteure in der Lungenentwicklung

Die Lunge des Erwachsenen besteht aus verschiedenen hochspezialisierten Zelltypen, die durch eine Reihe von Immunzellen geschützt werden. Bisher war wenig bekannt darüber, wie diese Immunzellen während der Entwicklung und nach der Geburt in die Lunge wandern und sich gegenseitig beeinflussen. Mit Hilfe von Einzelzell-Sequenzierungsverfahren wurde nun ein bislang unbekannter, fundamentaler Mechanismus entdeckt: Basophile spielen eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung von Makrophagen in der Lunge.
Anzeige:
Die enorme Komplexität der Lunge wird oft unterschätzt und verdient einen genaueren Blick: Ein breites Spektrum an spezialisierten Zellen arbeitet eng zusammen, um das ordnungsgemäße Funktionieren der Lunge zu gewährleisten. Zu diesen Zellen gehören verschiedene Immunzellen, die eindringende Mikroorganismen in Schach halten und gleichzeitig schädliche Entzündungen verhindern.

Die Entwicklung und Reifung dieses komplexen Organs während der embryonalen Stadien und nach der Geburt waren bislang weitgehend unbekannt. Durch eine Kombination aus Hochdurchsatz-Einzelzell-RNA-Sequencing, funktionelle Assays und modernste Mikroskopietechniken konnte eine erste umfassende Übersicht der Lungenzelltypen und der gegenseitigen Beeinflussung verschiedener Zelltypen während der Entwicklung erstellt werden.

Ein unerwarteter Befund: Basophile Granulozyten, die bisher für allergische Reaktionen verantwortlich gemacht wurden, befinden sich in der Lunge, wo sie sich zu einem speziellen Subtyp entwickeln, der entscheidende Wachstumsfaktoren und Zytokine produziert. Diese Zellen unterscheiden sich von den zuvor beschriebenen Basophilen, die im Blut zirkulieren. Ihre Rolle bei der Entwicklung und Homöostase, insbesondere in der Lunge, wurde nie zuvor beschrieben. Basophile interagieren mit anderen Zelltypen der Lunge, insbesondere mit Makrophagen. Molekulare Signale, die von Basophilen abgegeben werden, unterstützen die Reifung von Makrophagen zu ihrem lungenspezifischen Phänotyp, dem sogenannten alveolären Makrophagen, erläuterte Anna-Dorothea Gorki, Doktorandin der CeMM/MedUni Wien.

Zusammenfassend konnte gezeigt werden, dass die Entwicklung der Lunge in mehreren Phasen abläuft und dass Basophile wichtige Akteure in der Lunge sind, erklärte Gorki. Die einzigartigen Signale von Basophilen und ihre Auswirkungen auf Makrophagen legen nahe, dass sie eine Rolle bei Lungenkrankheiten spielen können und daher möglicherweise ein Angriffspunkt für neue Immuntherapien sind, fügt Sylvia Knapp, Principal Investigator an der CeMM und Professorin an der Medizinischen Universität Wien hinzu.

Quelle: Medizinische Universität Wien

Literatur:

Merav Cohen, Amir Giladi, Anna-Dorothea Gorki et al. Lung single cell signaling interaction map reveals basophil role in macrophage. Cell 2018.
DOI: 10.1016/j.cell.2018.09.009


Das könnte Sie auch interessieren

Weltnierentag 2017: Übergewicht geht an die Nieren!

Weltnierentag 2017: Übergewicht geht an die Nieren!
© pixologic / Fotolia.com

Am 09. März ist Weltnierentag: Ziel des weltweiten Aktionstags ist es, die Prävention von Nierenerkrankungen in den Vordergrund zu stellen. Derzeit sind über 100.000 Menschen in Deutschland auf ein Nierenersatzverfahren - Dialyse oder Transplantation – angewiesen. Ein Nierenversagen kann grundsätzlich jeden treffen, besonders gefährdet sind allerdings Menschen mit Übergewicht. Die Zahl der durch Übergewicht verursachten Nierengewebsschäden hat sich in den vergangenen 30 Jahren bereits verzehnfacht!

Plötzlicher Blutdruck-Anstieg: Wann den Notarzt (112) rufen?

Plötzlicher Blutdruck-Anstieg: Wann den Notarzt (112) rufen?
© JPC-PROD / Fotolia.com

Regelmäßiges Blutdruckmessen ist die wichtigste Vorsorgemaßnahme, um die schwerwiegenden Folgen eines unbehandelten Bluthochdrucks wie Schlaganfall, Herzinfarkt, Herzschwäche, Vorhofflimmern oder Nierenschädigung zu verhindern. Besonders problematisch ist es, wenn der Blutdruck plötzlich ansteigt und Werte in Ruhe z. B. von 190-200 mmHg (oberer Wert) oder mehr erreicht. Für Patienten entscheidend für das weitere Vorgehen in dieser beunruhigenden Situation ist, ob der hohe Blutdruck nur mit geringfügigen Missempfindungen wie Gesichtsröte,...

Warum alltägliche und seelische Belastungen wichtig werden können

Warum alltägliche und seelische Belastungen wichtig werden können
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Fast jeder kennt Kreuzschmerzen. Sie sind in den meisten Fällen harmlos und gehen nach kurzer Zeit von alleine wieder weg. Halten die Schmerzen jedoch länger an, fragen sich viele Betroffene, woher ihre Beschwerden kommen. Wichtig für Sie zu wissen ist: Auch alltägliche, seelische oder berufliche Probleme können Kreuzschmerzen hervorrufen und deren Verlauf beeinflussen. Deshalb soll Ihre Ärztin oder Ihr Arzt Sie vor und während der Behandlung gezielt auf Belastungen im Privatleben und am Arbeitsplatz ansprechen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Basophile – unterschätzte Akteure in der Lungenentwicklung"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.