Donnerstag, 23. Januar 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

21. November 2013 Behandlung von Asthma bei Erwachsenen ab 18 Jahren: Indikationserweiterung zum Einsatz von Tiotropium Respimat

Boehringer Ingelheim gab am 13.11. bekannt, dass das Unternehmen die Indikationserweiterung zum Einsatz von Tiotropium Respimat® zur Behandlung von Asthma bei Erwachsenen ab 18 Jahren beantragt hat. "Unsere umfangreichen Studien haben gezeigt, dass Tiotropium Respimat® das Potenzial hat, eine wirksame, neue Behandlungsoption in dieser Indikation zu werden. Für erwachsene Asthma-Patienten kann diese zusätzliche Behandlung einen Nutzen bringen und zu verbesserten Therapieergebnissen führen", sagte Prof. Klaus Dugi, Corporate Senior Vice President Medicine bei Boehringer Ingelheim. Der EU-Zulassungsantrag für Tiotropium Respimat® basiert auf den Ergebnissen des klinischen Phase-III-Studienprogramms UniTinAasthma®, das über 4.000 Patienten in mehr als 150 Studienzentren weltweit umfasst.

Anzeige:

Das klinische Studienprogramm UniTinA-asthma® untersucht die Wirksamkeit und Sicherheit von Tiotropium Respimat® bei Asthma-Patienten. Es besteht insgesamt aus 11 Phase-III-Studien, in denen Tiotropium Respimat® zusätzlich zu einer Standardtherapie bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern (Alter 1+) mit persistierendem Asthma in allen Asthma-Schweregraden eingesetzt wird. Die ersten Daten des klinischen Studienprogramms UniTinA-asthma® stammten aus den PrimoTinA-asthma®-Studien. Diese haben den Nachweis zur Wirksamkeit und Sicherheit von Tiotropium bei Asthma- Patienten erbracht, die trotz Behandlung mit mindestens ICS/LABA weiterhin symptomatisch blieben. Die im New England Journal of Medicine veröffentlichten Daten der PrimoTinA-asthma®-Studien zeigten, dass die zusätzliche Gabe von Tiotropium Respimat® im Vergleich zu Placebo (Standardtherapie) die Zeit bis zur ersten Episode einer Asthmaverschlechterung sowie die Zeit bis zur ersten schweren Exazerbation signifikant verlängerte.

Bei der Beantragung der EU-Zulassung für Tiotropium Respimat® zur Behandlung von Asthma wurden auch Daten aus den Phase-III-Zwillingsstudien MezzoTinA-asthma® eingereicht: Diese Studien wurden erstmals beim Jahreskongress der European Respiratory Society (ERS, 7.-11. September 2013) vorgestellt. Die Phase-III-Zwillingsstudien MezzoTinA-asthma® zeigten, dass die zusätzliche Gabe von Tiotropium Respimat® bei Patienten mit symptomatischem Asthma trotz mäßig dosierter ICS-Erhaltungstherapie zu einer signifikanten Verbesserung der Lungenfunktion, zu einer über 24 Stunden anhaltenden Bronchodilatation und zu einer statistisch signifikanten und klinisch relevanten Verbesserung der Asthmakontrolle führt. Tiotropium (Spiriva®) ist seit dem Jahr 2002 im HandiHaler® als Dauertherapie für die Behandlung von COPD zugelassen. Sein Wirksamkeits- und Sicherheitsprofil ist durch eine über 10-jährige Praxiserfahrung, in über 190 klinischen Studien und mit über 31 Millionen Patientenjahren§ umfassend belegt.

Literaturhinweise:
Bateman ED, Boushey HA, Bousquet J, et al; GOAL Investigators Group. Can guideline-defined asthma control be achieved? The Gaining Optimal Asthma ControL study. Am J Respir Crit Care Med. 2004;170 (8): 836-44
Kerstjens HAM, Engel M, Dahl R et al. Tiotropium in asthma poorly controlled with standard combination therapy. N Engl J Med 2012; 367 (13): 1198-1207
Boehringer Ingelheim. Data on file
Boehringer Ingelheim. Data on file
Boehringer Ingelheim. Data on file
Kerstjens HAM, Bleecker E, Meltzer E et al. Tiotropium as add-on therapy to inhaled corticosteroids for patients with symptomatic asthma: lung function and safety ERS 2013 Abstract Number: 4629
Kerstjens HAM, Bleecker E, Meltzer E et al. Tiotropium as add-on to inhaled corticosteroids significantly improves asthma control as reflected by the ACQ responder rate ERS 2013 Abstract Number: P4130
Wise R, Anzueto A, Calverley P et al. TIOSPIR™: Large scale trial of tiotropium Respimat® vs. HandiHaler® (HH) in patients (pts) with COPD. ERS 2013 Abstract Number: P752
Boehringer Ingelheim. Data on file

Quelle: Boehringer Ingelheim


Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Rückenschmerzen: Ein Drittel der Deutschen geht mehrfach im Jahr nicht zur Arbeit

Rückenschmerzen: Ein Drittel der Deutschen geht mehrfach im Jahr nicht zur Arbeit
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Laut einer aktuellen GfK-Umfrage hat mehr als die Hälfte aller Deutschen mindestens zehnmal im Jahr Rückenschmerzen. Die von der Medserena AG beauftragte GfK-Umfrage zeigt, dass 34,5 Prozent aller Deutschen an bis zu sieben Tagen im Jahr aufgrund von Rückenschmerzen nicht ihren alltäglichen Aufgaben nachgehen. Betrachtet man die befragten Berufsgruppen genauer, so liegt der höchste Anteil bei den Angestellten (36,7 Prozent). Das verursacht Jahr für Jahr einen hohen wirtschaftlichen Schaden für die Arbeitgeber. Nur durch verbesserte medizinische...

Patientenportal für klinische Studien macht medizinische Forschung für alle transparent und zugänglich

Patientenportal für klinische Studien macht medizinische Forschung für alle transparent und zugänglich
© pressmaster / Fotolia.com

In Deutschland werden jedes Jahr über 500 klinische Forschungsstudien zu neuen Therapien und Medikamenten durchgeführt. Ein Großteil betrifft Volkskrankheiten wie Diabetes, Asthma, COPD, Arthrose oder Schuppenflechte und richtet sich an chronisch kranke Patienten. Leider weiß die Mehrheit dieser Patienten nichts über aktuelle Studien und die Möglichkeiten, die sich daraus für sie ergeben können. Hier setzt das Aufklärungsprinzip von Mondosano an und bietet einfach aufbereitete Informationen zu neuen Therapieformen und Forschungsprojekten. Bei...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Behandlung von Asthma bei Erwachsenen ab 18 Jahren: Indikationserweiterung zum Einsatz von Tiotropium Respimat"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.