Dienstag, 2. Juni 2020
Navigation öffnen

Medizin

19. März 2020 COVID-19 Informationszentrum: Freier Zugriff für Ärzte und Patienten

Elsevier stellt PubMed Central, dem Archiv für Medizin- und Biowissenschaften des US National Institute of Health’s National Library of Medicine, sowie anderen öffentlich finanzierten Repositorien weltweit wie der WHO COVID-Datenbank ab sofort den gesamten Forschungs- und Dateninhalt seines COVID-19 Informationszentrums zur Verfügung. Dieser zusätzliche Zugang ermöglicht es Forschern, Methoden der künstlichen Intelligenz zu nutzen, um mit der schnell wachsenden Menge an Literatur Schritt zu halten und Trends zu erkennen, während Länder auf der ganzen Welt diese globale Gesundheitskrise angehen.
Anzeige:
Im Januar hatte Elsevier das COVID-19 Informationszentrum eingerichtet, das Forschern Zugriff auf kostenlose Informationen über das neuartige Coronavirus in Englisch und Mandarin bietet. Das Informationszentrum wird täglich mit den neuesten Forschungserkenntnissen über das Virus und die Krankheit aktualisiert und enthält Links zu mehr als 19.500 frei verfügbaren Artikeln auf ScienceDirect, Elseviers Plattform für wissenschaftlich begutachtete Fachliteratur. Seit das Informationszentrum online gegangen ist, haben mehr als eine Viertelmillion Wissenschaftler, Forscher, Gesundheitspersonal und andere Personen darauf zugegriffen – 15% davon in den USA.

Informationen für Ärzte und Patienten

Über Elseviers öffentliche Nachrichten- und Informationsseite Elsevier Connect haben Forscher Zugriff auf das Informationszentrum. Es wird von Elsevier-Medizinern und anderen Experten kuratiert und führt Inhalte aus den medizinischen Fachzeitschriften, Lehrbüchern und klinischen Informationslösungen des Unternehmens sowie Ressourcen anderer Informationsanbieter und wichtiger Gesundheits- und Regierungsorganisationen zusammen. Darüber hinaus sind Informationen verfügbar, die in der Regel von praktizierenden Krankenschwestern und Ärzten genutzt werden, sowie Ressourcen, die speziell für Patienten und ihre Familien entwickelt wurden.

COVID-19 Informationszentrum

Um die Auffindbarkeit und den Nutzen dieses wichtigen Wissensbestandes zu verbessern, stellt Elsevier all seine Forschung und Daten im COVID-19 Informationszentrum sowie digitale Kopien für PubMed Central und andere öffentlich finanzierte Repositorien in einem maschinenlesbaren Format mit Rechten für den Volltext- und Data-Mining, Wiederverwendung und Analysen zur Verfügung und zwar solange der öffentliche Gesundheitsnotstand andauert.

Quelle: Elsevier


Anzeige:

Das könnte Sie auch interessieren

Rolle der Selbstmotivation bei schweren Lungenerkrankungen wie Asthma und COPD

Rolle der Selbstmotivation bei schweren Lungenerkrankungen wie Asthma und COPD
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Neben den oft schweren körperlichen Einschränkungen leiden Patienten mit einer chronischen Lungenerkrankung häufig auch an starken seelischen und psychischen Belastungen. Die Angst vor Atemnot, vor dem Fortschreiten der Krankheit oder vor sozialer Ausgrenzung kann auf Dauer Mutlosigkeit und Depressionen nach sich ziehen. Ein Teil der Therapie kann daher auch die Behandlung psychischer Belastungen sein sowie das Erlernen von Ansätzen, sich in schwierigen Zeiten selbst zu motivieren.

Essstörungen bei Diabetes können lebensgefährlich sein

Essstörungen bei Diabetes können lebensgefährlich sein
© weixx - stock.adobe.com

Essstörungen treten bei jungen Patientinnen mit Typ-1-Diabetes zwei- bis dreimal häufiger auf als bei gesunden Frauen. Die Betroffenen hoffen, Gewicht zu verlieren, indem sie zeitweise darauf verzichten, sich Insulin zu spritzen. Damit riskieren sie unumkehrbare Schäden an Nerven und Gefäßen und im schlimmsten Fall sogar ihr Leben. Anlässlich einer gemeinsamen Pressekonferenz am 18. Juni in Berlin rufen Diabetes- und Hormonexperten dazu auf, die Kombination dieser beiden Erkrankungen stärker in den Fokus zu rücken. Insbesondere Ärzte und...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"COVID-19 Informationszentrum: Freier Zugriff für Ärzte und Patienten"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Keine Krankschreibungen mehr via Telefon – Seit heute ist eine Krankschreibung via Telefon ohne den Patienten persönlich gesehen zu haben, nicht mehr erlaubt. Der Hausärzteverband fodert eine Verlängerung der „Corona“-Sonderregelung (dpa, 01.06.2020).
  • Keine Krankschreibungen mehr via Telefon – Seit heute ist eine Krankschreibung via Telefon ohne den Patienten persönlich gesehen zu haben, nicht mehr erlaubt. Der Hausärzteverband fodert eine Verlängerung der „Corona“-Sonderregelung (dpa, 01.06.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden