Samstag, 8. August 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

07. Juni 2017 Chikungunya-Impfstoff: Klinische Phase I/II Studie in den USA startet

Ein Impfstoff gegen Chikungunya-Fieber wird in einer von den U.S. National Institutes of Health (NIH) finanzierten klinischen Studie getestet. Die Studie begann im März 2017 in den USA und soll Daten liefern, die eine Zulassung durch die Food and Drug Administration (FDA) unterstützen. In Europa wird der Impfstoff schon seit August 2016 in einer Phase-II-Studie getestet.
Anzeige:
Das österreichische Biotech-Unternehmen Themis Bioscience GmbH gab den Start der klinischen Studie bekannt. Die Studie wird von den NIH finanziert, die ihre Entscheidung auf Grund der Ergebnisse einer vorangegangenen Phase-I-Studie trafen (1). Da die Phase-I/II-Studie die US-Zulassung durch die FDA unterstützen soll, wird die doppelt verblindete, randomisierte Studie ausschließlich in den USA durchgeführt. Dabei wird vor allem auf die Induzierung neutralisierender Antiköper und die T-Zellenantwort fokussiert. Für eine europäische Zulassung durch die European Medicines Agency (EMA), läuft seit August 2016 eine entsprechende Studie in Europa, deren Ergebnisse bis Ende 2017 erwartet werden.

Die Studienzentren befinden sich an der University of Iowa in Iowa City, dem Baylor College of Medicine in Houston und der Emory University in Atlanta. Dort werden 180 Teilnehmer entweder den Impfstoffkandidaten (150 Personen) oder aber ein Placebo (30 Personen) erhalten, wobei 3 verschiedene Verabreichungsprotokolle mit 2 unterschiedlichen Dosierungen angewendet werden.

Chikungunya-Fieber ist eine durch Moskitos übertragene Viruserkrankung, die ihren Ursprung in Asien und Teilen von Afrika hat. Global steigende Temperaturen und wachsende Reiseaktivitäten führen zu einer Verbreitung des Virus in vormals gemäßigte Klimazonen.

Quelle: Themis Bioscience GmbH

Literatur:

(1) Ramsauer K, Schwameis M, Firbas C et al.
Immunogenicity, safety, and tolerability of a recombinant measles-virus-based chikungunya vaccine: a randomised, double-blind, placebo-controlled, active-comparator, first-in-man trial.
The Lancet Infectious Diseases: May 2015, Volume 15, No. 5, p519-527.
DOI: http://dx.doi.org/10.1016/S1473-3099(15)70043-5 )


Anzeige:

Das könnte Sie auch interessieren

Verbraucherschutz: Blei und Cadmium in Modeschmuck, Pestizide in Kräutern

Verbraucherschutz: Blei und Cadmium in Modeschmuck, Pestizide in Kräutern
© Alexander Raths / Fotolia.com

Erneut gerieten preiswerte Modeschmuckartikel ins Visier der Überwachungsbehörden. Nachdem das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) im vergangenen Jahr auf die erhöhten Nickelgehalte in den untersuchten Proben hingewiesen hatte, kritisierte das Bundesamt die Funde von Blei und Cadmium oberhalb der geltenden Grenzwerte. BVL-Präsident Helmut Tschiersky stellte dazu fest: „Die Hersteller und Importeure von Modeschmuck müssen eindeutig mehr tun, um Gesundheitsrisiken zu vermeiden.“ Nach mehreren Einzelfunden von preiswertem...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Chikungunya-Impfstoff: Klinische Phase I/II Studie in den USA startet"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden