Donnerstag, 25. April 2019
Navigation öffnen

Medizin

11. April 2019 Deutsche Gesellschaft für Geriatrie vergibt 10 Reisestipendien

Die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) vergibt 10 Reisestipendien, die die Kongress-Gebühr und Reisekosten bis 250 Euro abdecken. Im Kraków Congress Center werden vom 25. bis 27. September Vortragende und Teilnehmer aus insgesamt 75 Ländern erwartet.
Anzeige:
Fachinformation
„Nutzen Sie die Chance, um sich mit weltweit anerkannten Experten der Geriatrie auszutauschen und zu vernetzen“, sagt Professor Hans Jürgen Heppner, Präsident der DGG. „Wer sich für die wissenschaftlichen Seiten der Geriatrie interessiert, sollte in Krakau unbedingt dabei sein.“

Bewerbungsschluss 31. Juli 2019

Für die Stipendien können sich interessierte Ärzte sowie Wissenschaftler aus anderen Disziplinen im Alter von unter 40 Jahren bewerben. Einzureichen ist eine aktuelle Tätigkeitsbescheinigung einer Klinik für Geriatrie oder einer geriatrienahen Forschungsinstitution, um die geriatrische Forschungsaktivität der Bewerberin oder des Bewerbers zu belegen. Der Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2019. Die Stipendien werden nach Prüfung der Fördervoraussetzung vergeben. Die Bewerbung erfolgt mit einem formlosen Antrag sowie der Tätigkeitsbescheinigung per E-Mail mit dem Betreff „Reisestipendium EuGMS-Kongress“ an die Geschäftsstelle der DGG: http://geschaeftsstelle@dggeriatrie.de

Bei mehr als 10 förderwürdigen Bewerbungen entscheidet das Los (unter Ausschluss des Rechtswegs). Bei einer Bewilligung ist nach dem Kongress die Erstattung mit entsprechenden Nachweisen zu belegen. Sämtliche Informationen zum Kongress gibt es auf der EuGMS-Website.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Geriatrie


Das könnte Sie auch interessieren

Faktencheck: Welchen Nutzen haben Vitamin-D-, Vitamin-E- und Selen-Präparate?

Faktencheck: Welchen Nutzen haben Vitamin-D-, Vitamin-E- und Selen-Präparate?
© mayakova / Fotolia.com

Jede vierte deutsche Frau und etwa jeder fünfte deutsche Mann nehmen Präparate zur Nahrungsergänzung. Im Zeitraum April 2015 bis März 2016 wurden insgesamt 177 Millionen Verpackungen verkauft.1 Doch schützt die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln tatsächlich vor Krankheiten? Die AOK Hessen hat Fakten zu Nutzen und Risiken von Nahrungsergänzungsmitteln übersichtlich zusammengestellt.

Myome – Eine Ursache für unerfüllten Kinderwunsch

Myome – Eine Ursache für unerfüllten Kinderwunsch
© Sandra Thiele / fotolia.com

Myome sind die häufigsten gutartigen Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane: Es wird geschätzt, dass zwischen 20 und 40 Prozent der Frauen im gebärfähigen Alter betroffen sind. Unter der Leitung von Prof. Dr. med. Jörg B. Engel und Dr. med. Eva Velten bietet das Myomzentrum am Krankenhaus Nordwest Betroffenen kompetente Beratung, modernste Diagnostik und zielgerichtete Behandlungsmöglichkeiten. Patientinnen, bei denen ein Myom der Grund für den unerfüllten Kinderwunsch ist, erhalten Unterstützung und Hilfestellungen.

Jetzt gegen Grippe impfen lassen

Jetzt gegen Grippe impfen lassen
© Eisenhans / Fotolia.com

Die vergangene Grippesaison 2016/2017 sorgte in Deutschland für rund sechs Millionen Infektionen. Wer sich diesen Winter vor einer Grippe schützen möchte, sollte sich jetzt impfen lassen. „Der Körper benötigt nach der Grippeimpfung rund zwei Wochen, bis ein ausreichender Virenschutz aufgebaut ist. Wer sich rechtzeitig auf das größte Ansteckungsrisiko vorbereiten will, sollte also jetzt zum Arzt gehen“, sagt Dr. Ursula Marschall, leitende Medizinerin bei der BARMER. Insbesondere ältere Menschen mit Risiko für einen schweren...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Deutsche Gesellschaft für Geriatrie vergibt 10 Reisestipendien "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.