Samstag, 22. Februar 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

17. April 2012 Droege Group kauft Sanitätshaus-Gruppe Zieger

Die Düsseldorfer Familiengesellschaft Droege International Group AG verstärkt ihre Sparte Gesundheit (ca. € 100 Mio. Umsatz) durch den Erwerb der Sanitätshaus-Gruppe Zieger aus Dortmund. Der Erwerb steht insbesondere noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden. Die Droege Group hält bereits den in Troisdorf ansässigen Home-Care-Dienstleister Servona GmbH, der auf die Herstellung von Medizintechnik spezialisiert ist. Durch den Zukauf der Zieger-Gruppe (ca. € 10 Mio. Umsatz), mit Hauptsitz im Dortmunder Medical Park, gelingt ein wichtiger Wachstumsimpuls zur Erweiterung des Geschäftes auf dem deutschen Gesundheitsmarkt.
Anzeige:
Fachinformation
Servona ist als Komplettanbieter für medizinische Hilfsmittel im gesamten Bundesgebiet präsent. Insgesamt sorgen 300 Mitarbeiter für Hilfsmittellieferungen in ganz Deutschland. Ein eigenes Zentrallager und sieben Distributionszentren gewährleisten die jederzeitige Verfügbarkeit der Produkte. Durch die Akquisition der Zieger-Gruppe, mit mehreren Filialen im Großraum Dortmund, gelingt ein Ausbau der Marktposition des Unternehmens im bevölke-rungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen.

Zusätzliche Versorgungssparte im Portfolio

Über die Herstellung von Medizinprodukten hinaus steht Servona für Home-Care (ambulante Versorgung mit medizinischen Hilfsmitteln), einer modernen Versorgungssparte im Therapiesektor. Mit der Orthopädie-Versorgung, dem Kerngeschäft von Zieger, erweitert das Gesamtunternehmen sein Leistungsangebot um eine weitere Versorgungssparte. Die zusätzlichen Aktivitäten der Zieger-Gruppe in den Bereichen Reha-, Stoma- und Home-Care ergänzen die Geschäftsfelder der Servona zusätzlich.

Quelle: Droege International Group AG


Das könnte Sie auch interessieren

An die Leber denken und Experten befragen: Kostenfreie Telefonaktion zum Deutschen Lebertag am 20. November

An die Leber denken und Experten befragen: Kostenfreie Telefonaktion zum Deutschen Lebertag am 20. November
© ag visuell / Fotolia.com

Bei einer großen Telefonaktion am 18. Deutschen Lebertag, der unter dem Motto „An die Leber denken!“ steht, beantworten sechs erfahrene Ärzte alle Anrufer-Fragen rund um die Themen Leber, Lebergesundheit und Lebererkrankungen. Am Montag, 20. November 2017, sind die Leber-Spezialisten von 14:00 bis 16:00 Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 666 39 22 für jeden Interessierten und Betroffenen erreichbar. Mit diesem Angebot möchten die Ausrichter des 18. Deutschen Lebertages – Deutsche Leberstiftung, Deutsche Leberhilfe e. V. und Gastro-Liga e....

Wie ändert sich die Wahrnehmung im Alter?

Wie ändert sich die Wahrnehmung im Alter?
© Universitätsklinikum Jena / fotolia.com

Im Gedächtniszentrum am Universitätsklinikum Jena untersuchen und behandeln Ärzte, Neuropsychologen und Ergotherapeuten Patienten mit dem Verdacht einer beginnenden Demenzerkrankung. Sie erforschen, wie sich Wahrnehmung und Aufmerksamkeit im Alter verändern und worin sich diese Veränderungen beim gesunden Altern und der beginnenden Demenz unterscheiden. Ihr Ziel ist die frühzeitige Identifikation von Patienten mit einem erhöhten Risiko für eine Demenz, um deren Entwicklung bestmöglich entgegen wirken zu können.

Adipositas im Kindes- und Jugendalter

Adipositas im Kindes- und Jugendalter
© kwanchaichaiudom / fotolia.com

Laut der Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS Welle 2), die vom Robert Koch-Institut durchgeführt wurde, haben nach dem Referenzsystem der Weltgesundheitsorganisation (WHO) 26,3% der 5- bis 17-Jährigen Übergewicht; 8,8% sind von Adipositas betroffen (1). In der Versorgung dieser Kinder und Jugendlichen gibt es erhebliche Defizite: So werden in Deutschland überzeugende, wissenschaftlich-basierte Behandlungs- und Betreuungskonzepte im Gesundheitssystem nicht unterstützt und in der Regel von den Kostenträgern nicht finanziert....

Oft unerkannt: Frauenkrankheit Lipödem

Oft unerkannt: Frauenkrankheit Lipödem
© vanillya / fotolia.com

Etwa jede zehnte Frau in Deutschland leidet unter einem Lipödem, auch als Reiterhosenphänomen bekannt. Hierbei treten symmetrische schwammige Schwellungen an den Beinen und in 30 Prozent der Krankheitsfälle auch an den Armen auf. Die Ursache: eine Fettverteilungsstörung, die mit Wassereinlagerungen einhergeht. Lipödempatienten stehen aus mehreren Gründen unter einem sehr hohen Leidensdruck. Sie haben nicht nur sehr starke Berührungs- und Druckschmerzen, sondern auch Spannungsgefühle, sodass bereits einfache Tätigkeiten wie Haare föhnen oder...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Droege Group kauft Sanitätshaus-Gruppe Zieger"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.