Montag, 26. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Ozempic

Medizin

24. Juli 2013 Ezetimib/Simvastatin effektiver als Dosisverdopplung eines Statins

Lipidsenkende Therapie bei Risikopatienten

Patienten mit Diabetes mellitus und symptomatischer koronarer Herzkrankheit (KHK) können von einer dualen LDL-Cholesterinsenkung mit INEGY® (Ezetimib/Simvastatin 10/20 mg) profitieren, denn im Vergleich zur Verdopplung einer üblichen Statin-Startdosis senkte Ezetimib/Simvastatin das LDL-Cholesterin signifikant stärker. In einer aktuellen randomisierten klinischen Studie erreichten bei Umstellung auf die Kombinationstherapie signifikant mehr Patienten den LDL-Cholesterinzielwert unter 70 mg/dl (1,8 mmol/l) als bei Verdopplung der Startdosis von Simvastatin oder Atorvastatin oder bei einem Wechsel auf Rosuvastatin. Die kürzlich im Journal "Diabetes & Vascular Disease Research" publizierten Ergebnisse untermauern erneut den therapeutischen Nutzen einer LDL-cholesterinsenkenden Therapie mit Ezetimib/Simvastatin für Patienten mit hohem kardiovaskulärem Risiko.

Anzeige:
PF-ILD

Diabetiker mit koronarer Herzkrankheit (KHK) haben ein sehr hohes kardiovaskuläres Risiko und sollten daher eine besonders starke LDL-Cholesterinsenkung anstreben. Therapieleitlinien empfehlen, das LDL-Cholesterin auf Werte unter 70 mg/dl (1,8 mmol/l) zu senken. Statine sind die Lipidsenker der ersten Wahl, um eine effektive LDL-Cholesterinreduktion zu erzielen. Doch selbst mit stark wirksamen Statinen können diese niedrigen Zielwerte vielfach nicht erreicht werden.

Wie die Autoren weiter ausführen, ist es in der Praxis ein übliches Vorgehen, entweder die Dosis des Statins zu verdoppeln oder auf ein stärker wirksames Statin zu wechseln, wenn die LDL-Cholesterinreduktion nicht stark genug ist. Der damit erzielte zusätzliche Effekt ist jedoch relativ gering und nicht immer ausreichend. Erfolgversprechender kann es sein, nach der Titration auf eine Kombinationstherapie mit Ezetimib/Simvastatin (INEGY®) zu wechseln, da die beiden Kombinationspartner synergistisch wirken: Simvastatin hemmt die hepatische Cholesterinbiosynthese, Ezetimib blockiert im Dünndarm das Transportprotein NPC1L1 und vermindert so die intestinale Cholesterinresorption. Die starke Wirksamkeit der Kombination Ezetimib/Simvastatin (10/20 mg) wurde jetzt erneut in einer randomisierten klinischen Studie dokumentiert. Die Umstellung auf die duale Hemmung reduzierte das LDL-Cholesterin deutlich stärker als die Dosisverdopplung des eingangs verwendeten Statins oder der Wechsel auf Rosuvastatin.

In die Studie wurden Risikopatienten mit Diabetes mellitus und symptomatischer koronarer Herzkrankheit (KHK) aufgenommen, die zuvor entweder kein Statin und/oder Ezetimib erhalten hatten oder auf eine stabile Dosis einer lipidsenkenden Therapie eingestellt worden waren. Alle Patienten erhielten zunächst eine Monotherapie mit entweder 20 mg Simvastatin oder 10 mg Atorvastatin. Nach fünf Wochen erfolgte die Randomisierung in die doppelblinde Behandlungsphase, sofern die LDL-Cholesterinwerte im Bereich von 70-160 mg/dl (1,8-4,1 mmol/l) lagen: 322 Patienten wurden auf die Kombination Ezetimib/Simvastatin 10/20 mg umgestellt, 324 Patienten auf Rosuvastatin (10 mg) und bei 162 Patienten wurde die Startdosis des Statins verdoppelt.

Die Umstellung auf Ezetimib/Simvastatin 10/20 mg bewirkte nach sechs Wochen eine signifikant stärkere LDL-Cholesterinsenkung als die Verdopplung der initialen Statindosis (-23,13% versus -8,37%; p < 0,001). Dies galt sowohl für die mit Simvastatin als auch für die mit Atorvastatin behandelten Patienten. Auch im Vergleich zum Wechsel auf das potente Rosuvastatin (-19,32 %) bewirkte die Umstellung auf Ezetimib/Simvastatin eine stärkere LDL-Cholesterinsenkung (-23,13%; p = 0,060).

Der Anteil der Patienten, deren LDL-Cholesterin nach sechs Wochen im Zielbereich unter 70 mg/dl (1,8 mmol/l) lag, war unter Ezetimib/Simvastatin mit 54,5% signifikant größer als bei Verdopplung der initialen Statindosis (27,0%) oder bei Wechsel auf Rosuvastatin 10 mg (42,5%; beide p < 0,001).

Gesamt-Cholesterin, non-HDL-Cholesterin und Apo-B wurden durch die Umstellung auf die Kombinationstherapie ebenfalls signifikant stärker gesenkt als bei Verdopplung der Statindosis. Die Sicherheits- und Verträglichkeitsprofile waren in allen Behandlungsgruppen vergleichbar.

Das Fazit der Autoren: Die Umstellung auf die Kombination Ezetimib/Simvastatin 10/20 mg ist eine gut verträgliche und effektive therapeutische Maßnahme für Patienten mit Diabetes und Hypercholesterinämie, die unter einer Monotherapie mit Simvastatin 20 mg oder Atorvastatin 10 mg den für diese Risikogruppe empfohlenen LDL-Cholesterinzielwert von unter 70 mg/dl nicht erreichen konnten.

Literaturhinweis:
Rosen JB et al. A comparison of efficacy and safety of an ezetimibe/simvastatin combination compared with other intensified lipid-lowering treatment strategies in diabetic patients with symptomatic cardiovascular disease. Diab Vasc Dis Res 2013; 10: 277-286.

Quelle: MSD


Anzeige:
Medical Cloud
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Ezetimib/Simvastatin effektiver als Dosisverdopplung eines Statins"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Erster Lockdown seit Monaten – Ab 14 Uhr dürfen die Berchtesgadener nur noch aus trifftigen Gründen ihre Wohnungen verlassen (dpa, 20.10.2020).
  • Erster Lockdown seit Monaten – Ab 14 Uhr dürfen die Berchtesgadener nur noch aus trifftigen Gründen ihre Wohnungen verlassen (dpa, 20.10.2020).