Montag, 9. Dezember 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

04. März 2016 Fachbereich für die "mobile Erkältungstherapie"

Expertenstatements per Video, Hintergrundmaterialien zum Download, praktische Verlinkungen: Der neue Fachbereich der Website geloprosed liefert fundierte Informationen rund um die mobile Erkältungstherapie.

Viele Erkältungspatienten können sich nicht einfach eine Auszeit nehmen - ihr Alltag braucht sie mobil. Für all jene ist GeloProsed® die richtige Verordnung: Die Kombination von Paracetamol mit Phenylephrin überzeugt durch gute Wirksamkeit, ist pharmakokinetisch kompatibel und es sind keine Beeinträchtigungen auf die Fahrtüchtigkeit bekannt.

Fundiertes Hintergrundwissen, insbesondere zu den praxisrelevanten Themengebieten Wirkstoffkinetik und ZNS-Gängigkeit von Erkältungskombinationen, finden Ärzte ab sofort im neuen Fachbereich auf www.geloprosed.de/fachbereich.

Auch ein weiterer häufig nachgefragter Aspekt findet hier Berücksichtigung: die Frage nach der Dopingliste. GeloProsed® kann unbedenklich auch von Leistungssportlern eingenommen werden. Der Link zur Nationalen Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) im neuen Online-Fachbereich schafft aber auch Klarheit hinsichtlich der Unbedenklichkeit etwaiger Komedikamente. In Sachen Arzneimittelsicherheit von Paracetamol liefert ein Video-Interview mit dem Pharmakologen Prof. Dr. Karl-Uwe Peters einen guten Überblick über die aktuelle Datenlage - die Paracetamol bei richtiger Anwendung als sichere Empfehlung ausweist.

Quelle: Pohl-Boskamp


Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Jeder vierte Patient erhält die Diagnose bereits als Kind

Jeder vierte Patient erhält die Diagnose bereits als Kind
© magicmine / Fotolia.com

„In Deutschland sind etwa 400.000 Menschen von den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) Morbus Crohn und Colitis ulcerosa betroffen“, sagt der CED-Experte der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte, PD Dr. Bernd Bokemeyer. „Die Diagnose wird bei etwa einem Viertel der Patienten schon vor dem 18. Lebensjahr gestellt. Ein Viertel dieser erkrankten Jugendlichen hat seine Diagnose sogar schon vor dem zehnten Lebensjahr erhalten.“  

Wenn die Eltern trinken: Über 2,6 Millionen Kinder wachsen mit alkoholabhängigem Elternteil auf

Wenn die Eltern trinken: Über 2,6 Millionen Kinder wachsen mit alkoholabhängigem Elternteil auf
© Africa Studio / Fotolia.com

Kinder von alkoholkranken Eltern haben keinen normalen Alltag und ihre Sorgen beschränken sich nicht mehr auf Schule oder Freizeit-Aktivitäten. Oftmals müssen sie sich viel zu früh Aufgaben und Sorgen eines Erwachsenen stellen und sind der Situation ausgeliefert. In Deutschland leben mehr als 2,6 Millionen Kinder in einer solchen Situation. Mindestens ein Elternteil dieser Kinder ist alkoholabhängig.

Mit achtsamer Lebensweise Burn-out vorbeugen

Mit achtsamer Lebensweise Burn-out vorbeugen
© natalialeb - stock.adobe.com

Nach einer Studie des Lebensversicherungskonzerns Swiss Life lag der Personalausfall im Jahr 2018 zu 37 Prozent an Krankheiten bedingt durch psychische Belastung am Arbeitsplatz. Zu den häufigsten Gründen der Krankmeldungen zählten Burn-out und Depressionen. „Menschen leben heute in einer Welt von stetiger Erreichbarkeit. Auch am späten Abend nach der eigentlichen Arbeitszeit, am Wochenende oder sogar im Urlaub erreichen sie E-Mails oder Anrufe, sodass sie nicht zur Ruhe kommen. Deshalb fühlen sich immer mehr Menschen körperlich sowie emotional...

Neue Version der Patientenleitlinie "Unipolare Depression" veröffentlicht

Neue Version der Patientenleitlinie "Unipolare Depression" veröffentlicht
© imagesetc / Fotolia.com

Depressionen sind weltweit häufige Erkrankungen. Allein in Deutschland sind innerhalb eines Jahres rund 6,2 Millionen Menschen betroffen. Gleichzeitig ist die Dunkelziffer hoch: Oft werden depressive Erkrankungen nicht festgestellt, weil Betroffene keine fachliche Hilfe suchen oder die Krankheit nicht erkannt wird. Dabei stehen heute evidenzbasierte Therapieverfahren zur Verfügung, mit denen sich Depressionen in den meisten Fällen gut behandeln lassen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Fachbereich für die "mobile Erkältungstherapie""

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.