Samstag, 11. Juli 2020
Navigation öffnen

Medizin

12. Februar 2019 Gesetzliche Unfallversicherung: Anpassung im Gebührenverzeichnis

Seit dem 1. Januar 2019 gelten Änderungen des Gebührenverzeichnisses für die Abrechnung mit der gesetzlichen Unfallversicherung. Beschlossen wurden die Neuerungen im Leistungs- und Gebührenverzeichnis für ärztliche Leistungen in der gesetzlichen Unfallversicherung (UV-GOÄ) von der Ständigen Gebührenkommission.
Anzeige:
Basistext
Die Neuerungen für Sie im Überblick:

Vergütung

Die Auskunft zur Behandlung (Formtext F 1100, Nr. 110) wird nun höher vergütet: Seit dem Jahreswechsel erhalten Ärzte 11,12 Euro, statt wie bislang 8,94 Euro.

Zeitliche Einschränkung

Bildeten bislang die Nummern 5 und 10 die Vergütung der symptomzentrierten Untersuchung bei Unfallverletzung oder Verdacht auf Vorliegen einer Berufskrankheit (Nr. 1) sowie die umfassende Untersuchung (Nr. 6) an Samstagen ab 12 Uhr ab, werden nun beide Nummern gestrichen, da der zeitliche Bezug der Regelung überaltert ist. In den Nummern 4 und 9 wird nun die Vergütung für Samstage sowie Sonn- und Feiertage geregelt. Die zeitliche Einschränkung entfällt.

Postoperative Überwachung

Ebenso fallen Einschränkungen bei der postoperativen Überwachung (Nr. 448, 448a, 449) weg:
Bislang durften diese Leistungen nur in Zusammenhang mit zuschlagsberechtigten ambulanten Operationen (Nr. 442-445) und zuschlagsberechtigten Anästhesien (Nr. 446-447) berechnet werden.

Wundverunreinigung

Da die Auslegung bislang nicht eindeutig geregelt war, wurde die Leistungsbeschreibung der Versorgung von großen und/oder stark verunreinigten Wunden (Nr. 2005) neu gefasst. In der Vergangenheit war es gehäuft zu Beschwerden über Rechnungskürzungen gekommen.

Histologische und Zytologische Untersuchungen

Auch die Regelungen für Histologische Untersuchungen und Begutachtungen von Organbiopsien (Nr. 4815) sowie für Zytologische Untersuchungen zur Phasenbestimmung des Zyklus (Nr. 4850) wurden präzisiert.

Nachsorgebericht Hautkrebs

Es wurde klargestellt, dass beim Nachsorgebericht Hautkrebs (Nr. 135a) die Untersuchungsleistungen (Nr. 1 und 6 UV-GOÄ) bereits abgegolten sind.


sm

Quelle: Kassenärztliche Bundesvereinigung


Anzeige:

Das könnte Sie auch interessieren

Jeder 12. Junge süchtig nach Computerspielen

Jeder 12. Junge süchtig nach Computerspielen
© Photographee.eu / Fotolia.com

In Deutschland ist jeder zwölfte Junge oder junge Mann süchtig nach Computerspielen. Nach einer neuen DAK-Studie erfüllen 8,4 Prozent der männlichen Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen 12 bis 25 Jahren die Kriterien für eine Abhängigkeit nach der sogenannten „Internet Gaming Disorder Scale“. Bei den Betroffenen verursacht die exzessive Nutzung von Computerspielen massive Probleme. Der Anteil der betroffenen Mädchen und jungen Frauen liegt mit 2,9 Prozent deutlich niedriger. Das zeigt der Report „Game over“...

Diabetiker sollten regelmäßig ihren Puls messen

Diabetiker sollten regelmäßig ihren Puls messen
© closeupimages / Fotolia.com

Oft werden Menschen von einem Schlaganfall getroffen, weil sie Vorhofflimmern haben, ohne es zu wissen. Vorhofflimmern tritt bei über der Hälfte aller Patienten ohne Symptome oder Beschwerden auf. Unbehandelt und ohne schützende Wirkung gerinnungshemmender Medikamente sind sie schutzlos dem Schlaganfall ausgesetzt. Jedes Jahr verursacht Vorhofflimmern etwa 30.000 Schlaganfälle. Vorhofflimmern ist auch eine häufige Herzrhythmusstörung bei Diabetikern, die Schätzungen zufolge ein um 34% erhöhtes Risiko für Vorhofflimmern haben.

Vorsorgevollmacht: Auch für Jüngere relevant

Vorsorgevollmacht: Auch für Jüngere relevant
©Maridav - stock.adobe.com

„Im Moment mache ich mir große Sorgen. Aus den Medien habe ich erfahren, dass ein schwerer Verlauf der Covid-19-Erkrankung auch jüngere Menschen ohne Vorerkrankungen treffen kann. Schutzmaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschenund Abstandhalten setze ich alle um. Aber wie regele ich meine Angelegenheiten, falls ich doch erkranke und das so schwer, dass ich meinen Willen nicht mehr äußern kann?“ Martin S., Hannover

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Gesetzliche Unfallversicherung: Anpassung im Gebührenverzeichnis"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • USA offiziell aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgetreten – Der Austritt wird in einem Jahr gültig (dpa, 08.07.2020).
  • USA offiziell aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgetreten – Der Austritt wird in einem Jahr gültig (dpa, 08.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden