Sonntag, 9. August 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

10. April 2012 Grauduszus: "Verzögerungsrüge beim Sozialgericht Düsseldorf wichtig!"

"Es ist höchste Zeit, dass Bewegung in die Sache kommt", begrüßt Martin Grauduszus, Präsident der 'Freien Ärzteschaft' (FÄ), die Tatsache, dass der Kläger im bundesweit ersten Gerichtsverfahren gegen die elektronische Gesundheitskarte (e-Card) jetzt Verzögerungsrüge bei dem mit dieser Sache befassten Sozialgericht Düsseldorf erhoben hat.
Anzeige:
Bei allem Verständnis für die allgemein bekannte Überlastung der Sozialgerichte sei es gleichwohl nicht mehr hinnehmbar, dass der Kläger, der sich durch die Karte in seinem Datenschutz gefährdet sieht, nach einem ersten Gerichtstermin am 26. August 2010 bis heute auf die mündliche Verhandlung warte: "Das sind anderthalb Jahre - eine Zeitspanne, die es dem Kläger möglicherweise im Ergebnis unmöglich machen wird, seine Klage durch zwei Instanzen bis zum Bundesverfassungsgericht zu bringen", rügt Grauduszus den bisherigen Stillstand im Verfahren und betont die "nach wie vor uneingeschränkteSolidarität und Unterstützung der 'Freien Ärzteschaft' für den Kläger".

Dabei stützt der FÄ-Präsident die Begründung des Klägers für seine jetzt erhobene Verzögerungsrüge, dass nämlich nachgeltender Gesetzeslage 2013 die Umstellung der Arztpraxen bezüglich der e-Card abgeschlossen und die Behandlung mit der alten Krankenversicherungskarte nicht mehr möglich sein könnte: "Um bis dahin beim Bundesverfassungsgericht anzukommen, muss das Verfahren der ersten Instanz - also beim Sozialgericht Düsseldorf - zwingend Mitte 2012 abgeschlossen sein."

Sollte dies nicht realisiert werden, wäre dies "ein bedauerlicher Vorteil" für die Befürworter der e-Card aus interessierten IT-Wirtschafts-, Politik- und Krankenkassenkreisen: "Ein großes Hindernis wäre weggeräumt aus dem Weg zu dem von ihnen angestrebten gläsernen Patienten", erklärt Grauduszus und hofft, dass man am Ende nicht sogar von einer gewissen Verschleppungstaktik werde sprechen müssen.

Quelle:


Anzeige:

Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Faktencheck: Welchen Nutzen haben Vitamin-D-, Vitamin-E- und Selen-Präparate?

Faktencheck: Welchen Nutzen haben Vitamin-D-, Vitamin-E- und Selen-Präparate?
© mayakova / Fotolia.com

Jede vierte deutsche Frau und etwa jeder fünfte deutsche Mann nehmen Präparate zur Nahrungsergänzung. Im Zeitraum April 2015 bis März 2016 wurden insgesamt 177 Millionen Verpackungen verkauft.1 Doch schützt die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln tatsächlich vor Krankheiten? Die AOK Hessen hat Fakten zu Nutzen und Risiken von Nahrungsergänzungsmitteln übersichtlich zusammengestellt.

Tipps vom Augenarzt für die kalte Jahreszeit

Tipps vom Augenarzt für die kalte Jahreszeit
© K.- P. Adler / Fotolia.com

Draußen wird es ungemütlich kalt, da bleibt man lieber in wohlig geheizten Räumen. Das ist verständlich, es kann aber dazu beitragen, dass man öfter das unangenehme Gefühl müder, trockener Augen hat. Prof. Dr. Gerd Geerling, Leiter des Ressorts „Trockenes Auge und Oberflächenerkrankungen“ im Berufsverband der Augenärzte Deutschlands gibt einige Ratschläge, wie man gerade während der Heizperiode diese Beschwerden vermeiden kann.

Patienten-Information.de im neuen Design – seriöse Gesundheitsinformationen leichter finden

Patienten-Information.de im neuen Design – seriöse Gesundheitsinformationen leichter finden
© LIGHTFIELD STUDIOS - stock.adobe.com

Die Webseite präsentiert sich im modernen Design und mit übersichtlicher Struktur. Die neu gestaltete Startseite ermöglicht einen schnellen Sucheinstieg zu rund 100 Krankheitsbildern und Gesundheitsthemen. Alle Inhalte sind kostenlos, werbefrei und leicht verständlich. Außerdem beruhen sie auf aktuellen Forschungsergebnissen. So können Patientinnen und Patienten gemeinsam mit ihrer Ärztin oder ihrem Arzt gute Entscheidungen bei Gesundheitsfragen treffen.   

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Grauduszus: "Verzögerungsrüge beim Sozialgericht Düsseldorf wichtig!""

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden