Mittwoch, 3. Juni 2020
Navigation öffnen

Medizin

12. April 2019 Hepatitis C: Hohe Heilungsrate unter Elbasvir/Grazoprevir auch bei zirrhotischen Patienten

In einer aktuellen Auswertung des Deutschen Hepatitis C-Registers (DHC-R) erzielte Elbasvir/Grazoprevir (ZEPATIER®) im Praxisalltag bei Hepatitis-C-Patienten vom Genotyp 1 mit und ohne Zirrhose hohe Heilungsraten* (SVR) von mindestens 97% (1). Die SVR-Raten waren bei Patienten mit und ohne Zirrhose vergleichbar hoch, obwohl die Patienten mit Zirrhose älter waren, häufiger Komorbiditäten aufwiesen und mehr Begleitmedikamente einnahmen. Die Auswertung des DHC-R wurde auf der Jahrestagung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft zum Studium der Leber (GASL) 2019 vorgestellt (1).
Anzeige:
Die Auswertung basiert auf Daten von 527 Patienten mit einer chronischen Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus (HCV) Genotyp 1, die zwischen September 2016 und August 2017 in 110 Zentren 12 bis 16 Wochen lang nach ärztlichem Ermessen mit Elbasvir/Grazoprevir +/- Ribavirin behandelt wurden. Primärer Zielparameter war Per Protocol definiert als ein Erreichen des anhaltenden virologischen Ansprechens aller Patienten 12 und 24 Wochen nach Ende der Therapie. Die SVR war definiert als HCV RNA ≤25IU/ml. Bei 92 Patienten (17,5%) lag zu Therapiebeginn eine Zirrhose vor, berichtet vom behandelnden Arzt basierend auf Leberbiopsie, Ultraschall, Fibroscan > 12,5 kPa, klinischen Symptomen einer Zirrhose oder Aszites.

Mehr Komorbiditäten bei zirrhotischen Patienten

Insgesamt 435 Patienten hatten keine Zirrhose. Die Patienten mit Zirrhose unterschieden sich deutlich von den Patienten ohne Zirrhose hinsichtlich der Baseline-Charakteristika. In der Gruppe der zirrhotischen Patienten lag der Anteil der Patienten zwischen 50-70 Jahre bei 58,7% und der Anteil älter als 70 Jahre bei 22,8%, in der Gruppe der Patienten ohne Zirrhose waren es 46,0% bzw. 10,6%. Auch der Anteil an Komorbiditäten und Komedikation war bei den Patienten mit Zirrhose höher. Sie hatten beispielsweise häufiger kardiovaskuläre (58,7% vs. 29,7%), metabolische (26,1% vs. 9,0%) und gastrointestinale Erkrankungen (28,3% vs. 4,4%). Dementsprechend nahmen die zirrhotischen Patienten zusätzlich zu Elbasvir/Grazoprevir auch mehr Begleitmedikamente ein, wie z.B. Betablocker (37,0% vs. 19,8%), Diuretika (27,2% vs. 9,9%) und Antidiabetika (19,6% vs. 5,3%).

Die meisten Patienten mit und ohne Zirrhose erhielten Elbasvir/Grazoprevir ohne Ribavirin (91,3% bzw. 92,2%). Zum Zeitpunkt der Auswertung lagen die Daten zur SVR 12 oder SVR 24 von 80 Patienten mit Zirrhose und 353 Patienten ohne Zirrhose vor.

SVR-Raten unter Elbasvir/Grazoprevir

Trotz der weiter fortgeschrittenen Lebererkrankung und der höheren Morbidität der Patienten mit Zirrhose waren die SVR-Raten unter einer Behandlung mit Elbasvir/Grazoprevir bei diesen Patienten vergleichbar hoch wie bei Patienten ohne Zirrhose. Die SVR-Raten betrugen bei zirrhotischen Patienten mit Genotyp 1b 98,1% und mit Genotyp 1a 100%. Wurden nur die zirrhotischen Patienten mit Child-Pugh A (Behandlung gemäß Label) gewertet (n=65), erzielten 100% der Genotyp1-Patienten eine SVR. Die Heilungsraten bei den Patienten ohne Zirrhose lagen bei 97,3% für den Genotyp 1a und 98,8% für den Genotyp 1b.

* Heilung der chronischen Hepatitis C = anhaltendes virologisches Ansprechen (SVR) 12 und 24 Wochen nach Ende der Therapie
 

Quelle: MSD

Literatur:

(1) Hinrichsen H et al. High Real-World Efficacy of Elbasvir/Grazoprevir (EBV/GZR) in genotype 1 (GT1) infected patients with and without liver cirrhosis: Results from the German Hepatitis C Registry (DHC-R); Poster presentation at GASL Annual Meeting 2019; February 22-23. Heidelberg. Germany. Poster #5.14


Anzeige:

Das könnte Sie auch interessieren

Fleisch und Milchprodukte günstig, raffinierte Kohlenhydrate schlecht

Fleisch und Milchprodukte günstig, raffinierte Kohlenhydrate schlecht
© M.studio / fotolia.com

Eine Studie mit mehr als 218.000 Teilnehmern aus über 50 Ländern zeigt: Nicht nur Obst, Gemüse und Nüsse sind herzgesund und verlängern das Leben, sondern auch nicht-verarbeitetes Fleisch und Milchprodukte. Die konsumierte Menge raffinierter Kohlenhydrate sollte begrenzt werden. Diese Studienergebnisse dürfen allerdings nicht als Freibrief für exzessiven Konsum für Fleisch und fetten Käse gesehen werden, sondern als Plädoyer für eine ausgewogene Ernährung, sagen deutsche Kardiologen.

Haustierbisse nicht unterschätzen - Mit Bissverletzungen immer zum Arzt gehen

Haustierbisse nicht unterschätzen - Mit Bissverletzungen immer zum Arzt gehen
©helga1981 - stock.adobe.com

Bissverletzungen von Haustieren dürfen keinesfalls unterschätzt werden. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) hin. Was manchmal zunächst harmlos aussieht, sollte trotzdem ernst genommen werden. Denn bei einem Biss werden Krankheitserreger des Tieres auf den Menschen übertragen. Die Eintrittspforte kann sich dabei sofort verschieben und somit verschließen. Unbehandelt können schwere Entzündungen entstehen, bei denen neben der Haut auch Muskeln, Sehnen, Nerven und Knochen dauerhaft geschädigt werden können. Daher...

Forsa-Umfrage: Jede dritte Frau hat Sorgen vor Klinikaufenthalt

Forsa-Umfrage: Jede dritte Frau hat Sorgen vor Klinikaufenthalt
© VILevi / Fotolia.com

Vergessenes OP-Besteck im Körper, Komplikationen durch fehlerhafte Medizinprodukte oder Infektionen mit Keimen – immer wieder kommt es in deutschen Krankenhäusern zu solchen Zwischenfällen. Laut Medizinischem Dienst der Krankenkassen (MDK) lag die offizielle Zahl der bestätigten Behandlungsfehler im vergangenen Jahr bundesweit bei knapp 3.500. Das verunsichert Patienten verständlicherweise vor wichtigen medizinischen Eingriffen. Frauen sorgen sich häufiger als Männer vor einem Klinikaufenthalt, so das aktuelle Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag...

5 Tipps für ein Leben mit Diabetes

5 Tipps für ein Leben mit Diabetes
© pikselstock / fotolia.com

Laut der Deutschen Diabetes-Hilfe erkranken jeden Tag rund 1.000 Menschen in Deutschland neu an Diabetes. Mediziner unterscheiden dabei je nach Ursache zwischen zwei Typen. Sowohl der Typ 1 als auch der Typ 2 äußern sich in einem chronisch erhöhten Blutzuckerspiegel aufgrund von Insulinresistenz oder -mangel. Dadurch staut sich Zucker in den Blutgefäßen an. Bleibt eine Diabeteserkrankung unentdeckt, führt dies zur Schädigung der Blutgefäße und anderer Organe. Damit Betroffene trotz Erkrankung ihr Leben genießen können, gilt es...

Was Eltern über Zöliakie wissen sollten

Was Eltern über Zöliakie wissen sollten
© J.Mühlbauer exclus. / fotolia.com

„Zöliakie?? Keine Angst!“, heißt es auf einem Informations-Portal, das seit Kurzem online kostenlos zur Verfügung steht. Der von der Stiftung Kindergesundheit gemeinsam mit dem Dr. von Haunerschen Kinderspital der LMU München erarbeitete Online-Kurs www.zoeliakie-verstehen.de bildet den maßgeblichen Teil des EU-Projekts Focus IN CD (Fokus auf Zöliakie). Das Lernprogramm soll Betroffenen aktuelles und umfassendes Wissen zu Zöliakie bieten und medizinisches „Fachchinesich“ anschaulich erklären. Ein weiterer Kurs für...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Hepatitis C: Hohe Heilungsrate unter Elbasvir/Grazoprevir auch bei zirrhotischen Patienten"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Ende der Maskenpflicht in Bulgarien – Regierungschef Boiko Borissow drängt auf ein Ende der Mund-Nasen-Schutz-Pflicht ab dem 15. Juni 2020 (dpa, 03.06.2020).
  • Ende der Maskenpflicht in Bulgarien – Regierungschef Boiko Borissow drängt auf ein Ende der Mund-Nasen-Schutz-Pflicht ab dem 15. Juni 2020 (dpa, 03.06.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden