Montag, 25. Mai 2020
Navigation öffnen

Medizin

07. November 2016 Hypercholesterinämie: Informationsmaterialien für Patienten zum Thema Ernährung und Bewegung

Für Patienten mit Hypercholesterinämie kann die Umstellung ihrer Ernährungs- und Lebensgewohnheiten von besonderer Bedeutung sein: Neben einer möglichen Pharmakotherapie können Betroffene durch Verhaltensänderungen dazu beitragen, dass die Werte des Cholesterinspiegels positiv beeinflusst werden.

Anzeige:
Fachinformation

Pfizer bietet aus diesem Grund neue Patientenmaterialien für das Arzt-Patienten-Gespräch an, die ab sofort auf
www.pfizermed.de/de/sortis-bestellservice bestellt werden können.

Die Diagnose Hypercholesterinämie kann bei Patienten viele Fragen aufwerfen. Pfizer möchte hier unterstützen und mit neuen patientengerecht aufbereiteten Materialien zur Seite stehen, die die Betroffenen aufklären und durch den Alltag begleiten. Im Online-Bestell-Service können Ärzte ab sofort verschiedenste aktuelle Patienten- und Praxismaterialien anfordern:

• Abreißblock "Bewegungsanreize mit Kalorienbilanz"
• Abreißblöcke „Essensregeln“, „Lebensmittelpyramide“, "Omega-3-Fettsäuren in Lebensmitteln" sowie "Ernährungstipps" in den Sprachen Deutsch, Englisch und Türkisch
• Patientenbroschüre zum Thema gesunde Ernährung mit Fokus auf verschiedenste Lebensmittelbereiche
• Zeigekarte Arteriosklerose mit „Blick in ein Gefäß“
• Wartezimmerkarten „Kardiovaskuläres Risiko von Frauen“
• Wartezimmerposter „Hohes Cholesterin“
Erkrankungen des Kreislaufsystems stellen in Deutschland die häufigste Todesursache dar (1). Einer der Hauptursachen ist die Hypercholesterinämie (2), die anfangs meist symptomlos verläuft und keine Beschwerden verursacht, jedoch meist einer Therapie bedarf.

Literaturhinweise:
(1) Statistisches Bundesamt, Fallserie 12, Reihe 4: Gesundheit. Todesursachen in Deutschland 2014. Wiesbaden 2016.
(2) 2016 ESC/EAS Guidelines for the Management of Dyslipidaemias: The Task Force for the Management of Dyslipidaemias of the European Society of Cardiology (ESC) and European Atherosclerosis Society (EAS)Developed with the special contribution of the European Assocciation for Cardiovascular Prevention & Rehabilitation (EACPR). Catapano AL et al. Eur Heart J. 2016 Aug 27. pii: ehw272. [Epub ahead of print].

Quelle: Pfizer


Anzeige:

Das könnte Sie auch interessieren

Opioid-Abhängigkeit: Notstand in USA ausgerufen

Opioid-Abhängigkeit: Notstand in USA ausgerufen
© Eisenhans / Fotolia.com

Nachdem der amerikanische Präsident Donald Trump aufgrund der massiven Zunahme an Drogentoten den nationalen Notstand bezüglich Opioiden erklärt hat, gibt die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) Entwarnung: In Deutschland sei aktuell kein Gesundheitsnotstand aufgrund von Opioid-Abhängigkeit zu befürchten. Die gesetzlichen Regelungen sowie die vorhandenen Leitlinien zum Einsatz von Opioiden verhinderten in den meisten Fällen die Entwicklung einer Abhängigkeit.

Pflege: „24-Stunden-Betreuung“ nicht wörtlich verstehen

Pflege: „24-Stunden-Betreuung“ nicht wörtlich verstehen
© Halfpoint - stock.adobe.com

Auch wenn es so klingt: Bei Angeboten einer „24-Stunden-Betreuung“ zu Hause kann die Pflegekraft nicht rund um die Uhr zur Verfügung stehen. Es gilt das Arbeitszeitgesetz, erklärt die Verbraucherzentrale Berlin. Somit sei ein Arbeitstag in der Regel nach maximal 10 Stunden zuzüglich Pause vorbei, auch wenn die Pflegekraft mit im Haus wohnt. Wer tatsächlich auf 24 Stunden Betreuung Wert legt, muss für die Ruhe- und Pausenzeiten der Pflegekraft genügend Ersatz einplanen.

Tag gegen den Schlaganfall: COVID-19 kann einen Hirninfarkt begünstigen

Tag gegen den Schlaganfall: COVID-19 kann einen Hirninfarkt begünstigen
©SciePro - stock.adobe.com

Schwere Atemwegserkrankungen und Lungenentzündungen – das sind bekannte gravierende Auswirkungen von COVID-19. Doch das Virus kann – insbesondere bei schweren Verläufen – auch zu einem Schlaganfall führen. Darauf macht die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) anlässlich des Tages gegen den Schlaganfall aufmerksam, der am 10. Mai als bundesweiter Aktionstag stattfindet. Zudem betont die DSG, dass ein Schlaganfall immer ein medizinischer Notfall ist und Erkrankte ihre Anzeichen ernst nehmen und sich in Behandlung begeben sollten – auch...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Hypercholesterinämie: Informationsmaterialien für Patienten zum Thema Ernährung und Bewegung"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Bund will Kontaktbeschränkungen bis zum 5. Juli verlängern – Einige Lockerungen sind jedoch vorgesehen (dpa, 25.05.2020).
  • Bund will Kontaktbeschränkungen bis zum 5. Juli verlängern – Einige Lockerungen sind jedoch vorgesehen (dpa, 25.05.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden