Dienstag, 11. August 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

15. September 2015 Keratolytikum überzeugt Anwender: Patienten und Ärzte geben Bestnoten

Seit der Einführung von LOYON® zum 1. Juli 2014 hat der Pharmahersteller Pohl-Boskamp rund 450 Dermatologen und 1.600 Patienten zur Wirksamkeit und effizienten Anwendung des Keratolytikums befragt. Das Ergebnis: rund 90% der Ärzte waren mit dem Therapieverlauf zufrieden bis sehr zufrieden, 93 % werden LOYON® weiterhin empfehlen. Ebenso positiv äußerten sich die befragten Patienten, von denen rund 86 % das Produkt wieder verwenden wollen.

Anzeige:

Durchführung der Marktanalyse

Während des Erhebungszeitraumes von Juli bis November 2014 beurteilten Patienten und Ärzte den Therapieverlauf mit LOYON®. Auf einem Befragungsbogen gaben die Patienten an, wie zufrieden sie mit der Behandlung waren und bewerteten die Anwendung und Handhabung des Präparates. Die befragten Ärzte beurteilten den Therapieerfolg und gaben an, ob sie LOYON® wieder empfehlen würden.

Dermatologen loben Wirksamkeit und einfache Anwendung

An der Praxisbefragung beteiligten sich insgesamt 446 Dermatologen und 1.605 Patienten in Deutschland. Dabei zeigten sich die meisten Ärzte mit dem Behandlungserfolg von LOYON® zufrieden (45%) bis sehr zufrieden (44%). Die teilnehmenden Ärzte begründeten ihre Entscheidung hauptsächlich mit der sehr guten Wirkung des Präparats (50%) und dessen schneller Wirkung (21%). Die Patienten äußerten positiv, dass LOYON® während der Anwendung sehr verträglich sei: „Es brennt nicht“ (77%), "es klebt nicht“ (66%), "es zieht schnell ein" (60%) und "es ist geruchlos" (60%). Über 90 % lobten die einfache Handhabung und ergänzten, dass ein angenehmes Hautgefühl nach dem Auftragen entstehe (84 %).

Hohe Verträglichkeit dank physikalischen Wirkprinzips

Mit LOYON® offeriert Pohl-Boskamp ein Präparat, das effektiv gegen schuppige Hauterkrankungen vorgeht. Das Keratolytikum fließt unter die Korneozyten und löst diese schonend von der darunter liegende Hautschicht ab, ohne blutige Abrisspunkte zu verursachen. Es basiert auf einem rein physikalischen Wirkprinzip mit besonderen Kriech- und Spreiteigenschaften dank der Inhaltsstoffe Dicaprylyl Carbonat und Dimeticone. Das Allergiepotenzial ist dadurch sehr gering und die Lösung sehr gut verträglich. Auch bei Säuglingen und Kindern, Schwangeren oder Patienten mit eingeschränkter Leber- oder Nierenfunktionen kann LOYON® zur Behandlung schuppiger Hauterkrankungen verwendet werden.

Fazit: Effektivität im Praxisalltag bestätigt

Das innovative Wirkprinzip von LOYON® hat sich vielfach bei der Behandlung von Psoriasis-Patienten bewährt. Zu den Prädilektionsstellen dieser Patientengruppen gehören neben dem Kopf auch die Streckseiten der Extremitäten, wie z. B. Knie und Ellenbogen oder auch die Glutealregion. In der Pädiatrie wird das Produkt erfolgreich bei der Behandlung von Milchschorf eingesetzt. Eine Studie (1) bestätigt auch hier, dass LOYON® schonend Schuppen und Krusten löst, ohne die Kopfhaut anzugreifen. 

Mit Hilfe einer Pipette oder eines Sprühkopfes können die Betroffenen LOYON® punktgenau oder auch auf größeren Bereichen einfach und schnell anwenden. Die Lösung zieht schnell ein, ohne Rückstände zu bilden. Im Zuge der Praxisbefragung lobten die Anwender diese Eigenschaften besonders. Auch das Tragen dunkler Kleidung war nach der Behandlung mit LOYON® wieder möglich. Die einfache Handhabung erleichterte den Betroffenen, die Therapie konsequent durchzuführen, sodass einige bereits nach einwöchiger Behandlung "erscheinungsfrei" waren. Diese positiven Eigenschaften bewirken, dass rund 90 % der befragten Dermatologen und deren Patienten LOYON® wieder empfehlen bzw. verwenden werden.

Literaturhinweis:
(1) Hengge UR: Topical, Non-Medicated LOYON® in Facilitating the Removal of Scaling in Infants and Children with Cradle Cap: A Proof-of-Concept Pilot Study. Dermatol Ther, 2014; 4(2):221-32

Quelle: G. Pohl-Boskamp


Anzeige:
Basistext

Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Migräne: Wenn extreme Hitze zu Kopfschmerzen führt

Migräne: Wenn extreme Hitze zu Kopfschmerzen führt
© kuznetsov_konsta / Fotolia.com

Das Wetter in Deutschland wird immer wärmer und für viele erfüllt sich der langersehnte Traum vom „richtigen Sommer“. Heiße Tage und laue Nächte erfreuen aber nicht alle. Während die einen glücklich im Café sitzen und die Sonnenstrahlen in sich aufsaugen, ist bei Migräne-Betroffenen die Freude oft gedämpft. Ein starker Temperaturwechsel kann bedeuten, dass sich innerhalb kürzester Zeit ein Pochen und Ziehen in der Schläfengegend meldet und die nächste Migräneattacke ankündigt. Gutes Trigger-Management...

Wenn die Eltern trinken: Über 2,6 Millionen Kinder wachsen mit alkoholabhängigem Elternteil auf

Wenn die Eltern trinken: Über 2,6 Millionen Kinder wachsen mit alkoholabhängigem Elternteil auf
© Africa Studio / Fotolia.com

Kinder von alkoholkranken Eltern haben keinen normalen Alltag und ihre Sorgen beschränken sich nicht mehr auf Schule oder Freizeit-Aktivitäten. Oftmals müssen sie sich viel zu früh Aufgaben und Sorgen eines Erwachsenen stellen und sind der Situation ausgeliefert. In Deutschland leben mehr als 2,6 Millionen Kinder in einer solchen Situation. Mindestens ein Elternteil dieser Kinder ist alkoholabhängig.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Keratolytikum überzeugt Anwender: Patienten und Ärzte geben Bestnoten"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden